2. Mannschaft hält lange gut mit und muß sich doch geschlagen geben
24. Oktober 2011
Kretzschau unterliegt im Spitzenspiel und gibt die Tabellenführung ab
30. Oktober 2011
alle anzeigen

1. Mannschaft behauptet den Platz an der Sonne

 

Bei schwierigen Platzverhältnissen konnte unsere 1. die Tabellenführung gegen die, mit Spielern der 1. Mannschaft gespickte Reserve des SV Spora behaupten.

Zunächst begann das Spiel zerfahren und mit vielen Fehlpässen beider Mannschaften. Spora ging forsch zu Werke und versuchte von Anfang an die Kretzschauer Defensive unter Druck zu setzen ohne jedoch dem Gästetor gefährlich werden zu können. Nach 10 Minuten fand sich der SVK nun besser zurecht und initiierte erste überlegte Angriffe auf das Tor der Gastgeber. So erreicht in der 16. Minute ein Eckball den vollkommen frei stehenden Michel Laskowski, der das Leder per Kopf um wenige Zentimeter am Tor vorbei setzte. 6 Minuten später die erste Chance für den Gastgeber. Ein über rechts gespielter Angriff brachte den ersten Schuß auf das Tor der Kretzschauer. Der Sporaer Angreifer verzog aber deutlich. Chancen blieben zunächst Mangelware. Die Gastgeber gingen im Mittelfeld agressiv zu Werke. Kretzschau hielt dagegen. Die sich daraus ergebenden Freistöße brachten aber auf beiden Seiten nichts ein. In der 33. Minute dann die größte Chance der Gastgeber. Ein Sporaer zog aus 20m ab. Den wuchtig geschoßenen Ball konnte jedoch, der erneut stark haltende, Christian Schmidt mit den Fingerspitzen an die Latte lenken. Kretzschau zeigte sich unbeeindruckt. 2 Minuten später setzte sich Toni Engel zentral durch und spielte einen schönen Pass in die Tiefe zu Michel Laskowski. Michel ließ noch 2 Gegenspieler aussteigen und schob überlegt in´s lange Eck zur Kretzschauer Führung ein. Doch nur 2 Minuten später kam es zu einer Schlüsselszene des Spiel´s. Michel ging in der Defensive mit dem Ball am Fuß an einen Gegenspieler vorbei, der daraufhin Michel verdeckt in den Magen schlug. In direkter Reaktion ließ sich Michel zum einem Tritt gegen den Sporaer hinreißen. Der Unparteiische beriet sich kurz mit seinem Linienrichter und zeigte schließlich die rote Karte. Der Sporaer Spieler blieb ungestraft, da weder Schieds- noch Linienrichter den vorausgegangenen Schlag gesehen hatten. Somit hieß es nun die noch verbleibenden 53 Minuten in Unterzahl zu bestehen. Die folgenden Minuten bis zur Halbzeit wurden von beiderseitiger Hektik bestimmt. Spora rannte nun auf das Kretzschauer Tor an, scheiterte aber an der gut aufgelegten Defensive des SVK. So ging es mit einem knappen 1:0 in die Kabinen.

In Hälfte 2 stand Kretzschau nun tiefer, überließ den Gastgeber weitestgehend die Kontrolle im Mittelfeld und wartete geduldig auf Konterchancen. Spora agierte, nun mit einem Mann mehr, zunehmend offensiver. Spora rannte nun fast pausenlos auf das Kretzschauer Tor an, ohne jedoch die clever und zweikampfstark agierende Verteidigung um Libero Thomas Oertel überwinden zu können. Der SVK setze nun seine Konter wie Nadelstiche. So kann sich Christoph Scholz zentral durchsetzen. Sein Schuß auf das Tor der Gastgeber kann der Sporaer Hüter Laminski jedoch parieren. In der 58. Minute muss der Sporaer Keeper einen Freistoß von Robert Tischendorf halten. Der Nachschuß des inzwischen eingewechselten Tommy Berk strich nur Zentimeter am Tor vorbei. Spora verstärkte mit zunehmenden Spielverlauf seine Offensivbemühungen und spielte ab der 60. Minute mit 3 Angreifern. Der Gastgeber beherrschte nun vollkommen das Geschehen im Mittelfeld ohne aus dem Spiel heraus zu Torchancen zu kommen. In Minute 69 dann das 2:0. Nach einem  schönen Konter über Ben Gunold und Tommy Berk gelangte der Ball zu Christoph Scholz, der 3 Gegenspieler stehen ließ und aus 16m per Aufsetzer das Leder in´s Tor beförderte. Spora zeigte sich nur kurz beeindruckt und hatte in der 71. Minute die Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Aus spitzem Winkel behielt Keeper Christian Schmidt die Nerven und konnte so im 1 gegen 1 klären. Im weiteren Spielverlauf kam Spora zu einer ganzen Reihe von Freistoßchancen, die aber alle vergeben wurden. Kretzschau lauerte nach wie vor auf sich bietende Kontermöglichkeiten. Spora schien allmählich nicht mehr viel einzufallen. Nur noch gelegentlich erreichte ein Distanzschuß das Kretzschauer Tor. In der 82. Minute entschied der Unparteiische nach einem kleineren Foul in Strafraum auf indirekten Freistoß aus 8 Metern Torentfernung. Doch auch dieser brachte nichts ein. Die 86. Minute brachte schließlich die Entscheidung. Christoph Scholz belohnte sich mit einem unwiderstehlichen Solo zum 3:0 für seine überragende Leistung selbst. Erst konnte er sich gegen 3 Gegenspieler durchsetzen und ließ im Anschluß dem Sporaer Keeper im 1 gegen 1 keine Chance. Die Gastgeber schienen nun ein wenig zu resignieren. Eine Ecke in der 90. Minute brachte schließlich doch noch den Ehrentreffer der Hausherren. Nach besagter Ecke sprang der Ball Tommy Berk unglücklich an den Arm. Den fälligen Elfmeter verwandelte Routinier Rene Geidel souverän. Die letzte Chance des Spiel´s hatte noch einmal Christoph Scholz, der jedoch dieses mal den Sporaer Keeper nicht überwinden kann. Nach 94 Minuten pfiff Schiedsrichter Rehnert die Partie ab.

Eine vor allem in Hälfte 2 kämpferisch gute Leistung, in diesem nicht gerade hochklassigen Spiel. Jedoch hat man erneut gesehen, was mit einer Teamleistung, selbst in Unterzahl, alles möglich ist. Nächste Woche geht es dann am Samstag um 14.00Uhr im Spitzenspiel gegen Blau- Weiß Grana, da werden wir dann sehen wo wir stehen.

M. Scholle

[table id=1 /]

Bilder zum Spiel:

[nggallery id=36]