1. Mannschaft entführt einen Punkt aus der Hohle; VfB Zeitz I gg. SVK I 1:1

2. Mannschaft mit unnötiger Niederlage in Droyssig; Droyssiger SG II gg. SVK II 4:1
2. September 2013
2. Mannschaft holt den ersten Punkt; VfB Zeitz II gg. SVK II 1:1
15. September 2013
alle anzeigen

1. Mannschaft entführt einen Punkt aus der Hohle; VfB Zeitz I gg. SVK I 1:1

010_front

Im Duell mit den Kreisoberligaabsteiger der letzten Saison waren die Rollen von Anfang an klar verteilt. Während die Platzherren von Beginn an versuchten die Partie in die Hälfte des SVK zu verlagern, setzten die Kretzschauer auf schnell vorgetragene Konter um so die Verteidigung der Zeitzer zu beschäftigen. So entwickelte sich schnell eine Partie in der der VfB zwar den Ton angab, aber nur selten die Abwehrkette des SVK überwinden und Keeper Schmidt gefährlich werden konnte. Dennoch musste der sonst überragend haltende Torhüter der Kretzschauer in der 22. Minute hinter sich greifen. Nach einem Eckball kam das Leder durch einen Spielerpulk zum Zeitzer Lautenschläger der sich nicht zweimal bitten ließ und aus Nahdistanz ohne Mühe einnetzte. Nach der Führung versuchte die Elf aus der Hohle sofort nachzulegen, doch der SVK verteidigte mit allen Mitteln und ließ den Zeitzer keinen Raum zu kombinieren. Statt dessen wurden nun vermehrt die eigenen Sturmspitzen gesucht um Entlastung zu bringen. So zögert zuerst Philipp Schmidt einen Moment zu lange, dann ist es Denis Sosna dessen Schuß geblockt werden kann. 38 Minuten waren gespielt, da bekam Keeper Christian Schmidt eine Chance sich auszuzeichnen. Einen verdeckt geschoßenen Ball aus 17 Meter parierte er in großer Manier. Zeitz rückte nun mehr und mehr auf, wollte mehr und bot so dem SVK Platz zum Kontern. So konnte sich der erneut großartig aufspielende Daniel Piehl auf rechts durchsetzten, flankte nach innen wo Philipp Seifert das Leder direkt nahm und aus spitzem Winkel an das Außennetz setzte. Durch diese Chance ermutigt, ging es noch einmal in Richtung VfB- Tor. Denis Sosna legt für Philipp Seifert ab, der verlädt einen Gegenspieler im Strafraum und schlenzt die Kugel in´s lange Eck zum etwas glücklichen Ausgleich.

Die 2. Hälfte begann der VfB mit erneutem Drang nach vorn, und den bekannten Schwächen in der Verteidigung. So gelangte Denis Sosna 2 Minuten nach Wiederanpfiff nach einem Verteidigerfehler an den Ball, doch vergab aus aussichtsreicher Position. Nach dieser Chance des SVK begann der Sturmlauf der Zeitzer. Fast ununterbrochen sahen sich die Kretzschauer nun in die Defensive gedrängt und hatte alle Hände voll zu tun die Angriffe der Platzherren abzuwehren- was auch mit Glück und Geschick gelang. Lediglich zu einem Abseitstor in der 61. Minute kam die VfB- Elf. Mit zunehmender Spieldauer schienen die Gastgeber mehr und mehr ob der fehlerfreien Abwehrleistung der Kretzschauer zu verzweifeln und versuchten es nun mit der Brechstange, was jedoch auch keinen Erfolg brachte- zu gut organisiert stand die Verteidigung des SVK. Kurz vor Spielende dann sogar die Möglichkeit in Führung zu gehen. Nach einen Gegenangriff lupfte Toni Engel das Leder über den Zeitzer Hüter- und aber leider auch über das Tor. Die letzte Aktion des Spieles gehörte dann noch einmal den Zeitzern. Ein VfB- Spieler ging mit dem Ball am Fuß zentral Richtung Kretzschauer Tor und wurde schließlich kurz vor der Strafraumgrenze gefoult. Der Unparteiische pfiff sofort Freistoß, während der Angreifer der Zeitzer das Leder noch ins Tor schoß. Selbstverständlich wollten die VfB- Spieler hier die Vorteilsregel angewendet sehen, doch der Pfiff erklang deutlich vor dem Torschuß und somit auch vor dem vermeintlichen Tor. Der Freistoß landete schließlich in der Kretzschauer Mauer. Der Ball ging zunächst Richtung Seitenaus und wurde noch einmal in die Mitte gebracht wo sich Keeper Schmidt das Leder schnappte und dabei im 5- Meter- Raum hart angegangen wurde. Direkt nach dem Foul pfiff der Unparteiische die Partie ab.

Fühlte sich der Punkt letzte Woche noch wie 2 verlorene Punkte an, so ist es diese Woche definitiv ein gewonnener Punkt. Die bisherige Bilanz kann sich bis jetzt auch sehen lassen: -3 Spiele; -5 Punkte; -kein Spiel verloren, -nur 2 Gegentore (und davon ein Elfmeter)  — darauf kann man aufbauen.

Für Kretzschau spielten:

C. Schmidt, D. Piehl, M. Lages, R. Kobelt, P. Kuhfus (M. Scholle), P. Schmidt, P. Seifert, T. Engel (M. Neumann), D. Sosna, L. Hendrischke, G. Gribnev (M. Tille)

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=129]