1. Mannschaft entführt 3 Punkte aus Zeitz; 2. unterliegt in Theißen 1:0

Es geht wieder los; SVK startet mit beiden Mannschaften in die Rückrunde
8. März 2012
2. Mannschaft wird für tolle Aufholjagd in Hälfte 2 nicht belohnt und unterliegt 2:3 gegen die VSG Löbitz
18. März 2012
alle anzeigen

1. Mannschaft entführt 3 Punkte aus Zeitz; 2. unterliegt in Theißen 1:0

 

Im ersten Spiel der Rückrunde konnte die 1. Mannschaft mit einem 3:1 Erfolg als erste Mannschaft überhaupt in dieser Saison beim 1. FC Zeitz II gewinnen. Dabei sah es am Anfang gar nicht danach aus. Zeitz vom Anpfiff weg dominant und spielerisch überlegen. Schnell wurde klar, das hier mit spielerischen Mittel heute nichts zu holen war. Somit hieß es über Kampf ins Spiel zu kommen, die Räume im Mittelfeld eng zu machen um so Ballverluste der Platzherren zu provozieren. Bereits in der 4. Spielminute dann, wie aus dem nichts, das erste Tor. Lars Hendrischke bekam den Ball ca. 30 Meter vor dem Tor und flankte in Richtung Zeitzer Keeper. Diese Flanke wurde lang und länger und senkte sich hinter dem Torwart ins Netz. Eine äußerst glückliche Führung. Zeitz reagierte mit wütenden Angriffen die jedoch meist an der vielbeinigen Abwehr der Kretzschauer endeten. Der SVK stand nun in der Verteidigung unter Dauerdruck. Die, zum Teil planlos, herausgeschlagenen Bälle kamen postwendend zurück. So richtige Torgefahr ging vom 1. FC jedoch nicht aus. Die beste Chance zum Ausleich hatte noch der durchgebrochene Zeitzer Christian Georgi, dessen Schuß aber um Zentimeter am Tor vorbeiging. Der SVK versuchte mit schnell gespielten Kontern über die beiden Angreifer Philipp Schmidt und Christoph Scholz zum Erfolg zu kommen. Ein solchen Konter führte schließlich zum 2:0. Christoph Scholz enteilte in der 40. Minuten seinem Gegenspieler um wenig später im Strafraum unfair von den Beinen geholt zu werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Lars Hendrischke sicher. Nun war der Spielverlauf komplett auf den Kopf gestellt. Zeitz rannte an und Kretzschau machte aus 2 Chancen 2 Tore.

Hälte 2 begann wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Zeitz machte nun mächtig Druck und drängte den SVK weit in die eigene Hälfte. Rund 10 Minuten nach Wiederanpfiff dann die erste große Chance für Zeitz, doch Keeper Christian Gebert parierte stark. Bei Kretzschau stimmte nun die Zuordnung im Mittelfeld nicht mehr und so kam Zeitz das ein oder andere Mal zu Einschußmöglichkeiten (60` , 62`). In beiden Fällen war jedoch der Torwart des SVK nach tollen Paraden nicht zu bezwingen. Zu diesem Zeitpunkt hätte sich niemand über ein 2:2 beschweren können. Dann der nächste Nadelstich der Kretzschauer. Inmitten der Zeitzer Drangphase eroberte sich Philipp Schmidt im Mittelfeld den Ball und schickte mit einem steilen Pass seinen Sturmkollegen Christoph Scholz auf die Reise. Christoph erreichte den Ball noch vor dem herauslaufenden Zeitzer Keeper, umrundete diesen und schob aus spitzem Winkel zum vielumjubelten 3:0 ein. Der 1. FC gab sich jedoch immer noch nicht geschlagen und versuchte weiterhin zum Torerfolg zu kommen. In der 76. Minute war es dann so weit. Ein Zeitzer Freistoß in der Nähe der Eckfahne kam flach herein, ein Zeitzer lief in den Ball und brachte das Leder schließlich zum längst überfälligen Anschluß im Tor unter. Die Gastgeber wollten es nun noch einmal wissen. Kretzschau hielt voll dagegen, sah sich aber weiterhin hauptsächlich in der eigenen Defensive beschäftigt. Wenige Minuten vor Ende der Partie dann noch einmal ein Aufreger. Ein lang gespielter Ball der Zeitzer wurde mit einer blitzsauberen Aktion von Ole Friedrich im Strafraum geklärt. Zum Entsetzten der Kretzschauer zeigte jedoch der Unpateiische auf den Elfmeterpunkt. An der Außenlinie hatte jedoch, von den meisten Spielern unbemerkt, der Linienrichte seine Fahne gehoben. Nach kurzer Rücksprache mit seinem Assistenten wurde die Situation als vorherige Abseitsstellung des Zeitzer Angreifers gewertet. Somit ging es mit Freistoß für Kretzschau weiter. Nach dieser Aktion schwanden zunehmend die Hoffnung der Gastgeber und Kretzschau konnte in den letzten Spielminuten die Führung sicher über die Zeit retten.

Ein verbissen und von beiden Mannschaften engagiert geführtes Duell, in dem Zeitz spielerisch den Ton angab, aber hauptsächlich an der eigenen Chancenverwertung scheiterte. Der SVK hielt jederzeit mit Kampf und Einsatzwille dagegen. So fielen auch die Ausfälle von Benjamin Gunold, Marco Heinrich und Michel Laskowski nicht ins Gewicht. Vor allem Jungster Philipp Seifert überzeugte. Da sieht man mal wieder, was mit Teamwork so alles möglich ist… .

Nächste Woche heißt dann der Gegner Eintracht Theißen. Anpfiff ist in Kretzschau um 15.00 Uhr.

M. Scholle

[table id=1 /]

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=49]