1. Mannschaft schrammt haarscharf an der Blamage des Jahres vorbei
19. April 2015
Kretzschau rockt die Rückrunde
13. Mai 2015
alle anzeigen

1. Mannschaft mit dem 4. Dreier in Folge

Nach dem nervenaufreibenden Spiel letzte Woche in Bornitz, gab es diesen Samstag über die gesamte Spielzeit kaum einen Zweifel an einem Kretzschauer Heimsieg. Zwar begannen die Gäste aus dem Kiefergraben recht mutig, doch blieben die Angriffsbemühungen alles in allem recht harmlos. Kretzschau hingegen zunächst einmal um Ordnung und Spielkontrolle bemüht. Zwischendurch wurde mit schnellen Angriffen immer wieder Nadelstiche gesetzt. So ließ die erste Möglichkeit für den SVK nicht lange auf sich warten. Erst 7 Minuten waren gespielt als Denis den Kaynaer Schlußmann zum ersten Mal prüfte. Dieser behielt jedoch zunächst die Oberhand. Jetzt fand der SVK immer besser ins Spiel und kam öfter mit Tempo auf die Verteidigung der Gäste. Fast schon logisch, sah man nun Chancen im Minutentakt für den SVK. Jedoch konnten weder Christoph, noch Daniel, Christopher  oder Philipp den Ball zur fälligen Führung über die Linie drücken. Nach 22 Minuten war es dann aber soweit. Nach einem Fehler in der Gästeverteidigung steht mit einem Mal Denis allein an der  Strafraumgrenze und befördert den aufprallenden Ball volley ins Kaynaer Tor. Die Gäste wirkten nun etwas konstaniert. Kretzschau wollte sofort nachlegen und hatte wiederum durch Denis nur kurze Zeit später die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Eigentlich noch besser als beim 1:0 postiert, jagte er aber die Kugel aus 5 Metern über das Tor -und das Fangnetz 😉 . Immer wieder liefen die Angriffe des SVK in Richtung Kaynaer Tor, ohne aber den gewünschten Erfolg zu bringen. Defensiv agierte man konzentriert. Somit beschränkten sich die Angriffsbemühungen der Gäste auf ein paar wenige Fernschüsse. Der gefährlichste davon kam vom reaktivierten Güntsche, dessen Schuß Keeper Schmidt über die Latte lenkte. Fast im direkten Gegenzug kamen die Kretzschauer noch einmal über die linke Seite nach vorn und endete mit einem perfekt durchgesteckten Ball auf Patrick, der im Strafraum nur noch durch ein Foulspiel gestoppt werden kann. Toni als Schütze vom Dienst trat an und verwandelte sicher zum vorentscheidenden 2:0.

Die 2. Hälfte begann ähnlich der ersten Halbzeit. Kayna mutig nach vorn, ohne aber wirklich für Gefahr sorgen zu können. So war ein ums andere Mal in der Kretzschauer Verteidigung Endstation. Von dort kamen die Bälle über das Mittelfeld schnell in die Spitzen. wo nun vor allem Christoph für Unruhe sorgte. Da der SVK aber in dieser Phase die letzte Konsequenz vermissen ließ, dümpelte das Spiel nun vor sich hin. Jedoch kam zu keinem Zeitpunkt das Gefühl auf, dass die Gäste das Spiel noch einmal drehen konnten. Eine gute Stunde war gespielt, als die Platzherren wieder etwas aktiver wurden- und promp wurde es auch gleich gefährlich. Nach einem Angriff über die rechte Seite kommt der Ball zu Denis, der das Leder aus 13 Meter volley an den Pfosten nagelt. Nur 3 Minuten später sahen die Zuschauer einen Heber über die Gästeverteidigung von Daniel und den anschließenden Lupfer von Denis, der zwar über den Torhüter, aber neben das Tor geht. Jetzt verschärfte Kretzschau noch einmal das Tempo. Die Kaynaer hatten nichts mehr entgegenzusetzen und sahen einen Kretzschauer Angriff nach dem anderen auf ihr Gehäuse zurollen. Doch wie schon die gesamte Saison sündigte der SVK mit seinen Chancen. So vergaben sowohl Christoph als auch Daniel jeweils aus aussichtsreicher Position über rechts. Und diese Schlampigkeit hätte sich fast gerächt. Nach einem individuellen Fehler in der Hintermannschaft des SVK ist es Güntsche, der mit dem Ball am Fuß in den Kretzschauer Strafraum geht, dort aber einen Moment zu lange zögert und Philipp Seifert ermöglicht in höchster Not für seine Farben zu klären. Das war dann wohl der Fingerzeig für die Kretzschauer Offensive, denn mit einem Mal sollte es klappen. Eine Minute nach der “beinahe Chance” für die Gäste wird Christoph von Denis steil geschickt un schiebt den Ball am Kaynaer Schlußmann vorbei ins rechte Toreck. Nach diesem 3:0 schien die Moral der Gäste gebrochen. So folgte jetzt ein wahres Chancenfeuerwerk. Erst setzte Philipp Schmidt einen Ball aus Kurzdistanz an den Posten, dann prüfte Christoph nach feiner Vorarbeit von Patrick den Kaynaer Keeper aus Nahdistanz. Schließlich- 86 Minuten waren bereits gespielt- gab es dann doch noch ein Kretzschauer Tor zu sehen. Ein steil durchgesteckter Ball erreichte Denis, der frei vor dem Torwart stehend noch einmal zu Christoph querlegt. Nur wenige Meter vor dem Tor stehend, hatte er keine Mühe den Ball zwischen Torwart und dem auf der Linie stehenden Verteidiger in die Maschen zu schicken. Wenig später pfiff der Unparteiische, die überaus faire Partie ab.

Kommende Woche hat die erste Mannschaft spielfrei und empfängt am 09.05. als nächsten Gegner die Eintracht aus Theißen- da ist noch eine Rechnung offen!

Bilder vom Spiel: