Reserve holt den ersten Punkt der Rückrunde; 3:3 gegen Meineweh
1. April 2012
Frohe Ostern
7. April 2012
alle anzeigen

1. Mannschaft mit sicherem 5:1 Heimsieg gegen Fortuna Kayna

 

Gab es beim letzten Aufeinandertreffen beider Mannschaften noch ein 2:2 in Kayna, konnte sich nun Kretzschau mit 5:1 Toren durchsetzen. Damit konnte in der Tabelle durch die Niederlage von Grana gegen den VfB Zeitz der 2. Tabellenplatz erobert werden.

Bei stürmischen Wetter spielte der SVK zuerst gegen den Wind und kam mit etwas Glück mit der ersten Offensivaktion auch gleich zum Torerfolg. Nach einem langen Ball auf Christoph Scholz Kayna mit Abstimmungsproblemen; Christoph spritzte in den Ball, wurde daraufhin von einem Gästeverteidiger angeschossen und der Ball trudelte in der 2. Spielminute zur Kretzschauer Führung ins Tor. Kayna nach dem Rückstand keineswegs geschockt, sondern mit wütenden Angriffen auf das Tor des SVK. Durch Windunterstützung gelang den Kaynaern nach einer Flanke ein Pfostentreffer. Kretzschau im Mittelfeld zu weit weg und vermehrt in der Defensive beschäftigt. So kam der Gast auch folgerichtig zum verdienten Ausgleich durch einen strammen Schuß von Gästespieler Daniel Biel. In der Folgezeit bemühte sich der SVK um Spielkontrolle, was jedoch nicht immer gelang. Es entwickelte sich ein Spiel mit Chancen im Minutentakt. Der SVK attackierte früh und so konnte Michel Laskowski einen Kaynaer Verteidiger der Leder vom Fuß nehmen und zum 2:1 einschieben. Andre Barths Schuß in der 23. Minute per Direktabnahme ging knapp über das Tor der Gäste. Der schönste Angriff des Tages über Denis Sosna, Toni Engel und Michel Laskowski führte jedoch nicht zum Torerfolg. Christoph Scholz verpasste freistehend die Eingabe um Haaresbreite. In der 26. Minute dann der 2. Aluminiumtreffer für Kayna nach einem Freistoß aus 20 Metern. Mit einer Glanzparade konnte Keeper Gebert den sehr gut geschossenen Ball mit den Fingerspitzen an das Gebälk lenken. Auch auf Grund des böigen Windes brannte es das ein oder andere Mal im Kretzschauer Strafraum. Mit etwas Glück und Geschick überstand der SVK diese Kaynaer Drangphase.

In der 2. Hälfte hatte nun der SVK Windunterstützung, was sich in der Folgezeit auch auszahlte. Der SVK nach Wiederanpfiff spielbestimmend und auf das 3:1 aus. Kayna fand zu diesem Zeitpunkt nicht mehr statt und so sah sich Gästekeeper Falko Neuber das ein oder andere Mal den Kretzschauer Angreifern gegenüber, die aber den Ball nicht im Tor unterbringen konnten. In der 57.Minute war es dann endlich soweit. Der SVK gewann im Mittelfeld den Ball; ein schnell gespielter Angriff über links und schon stand es 3:1. Torschütze war Michel Laskowski. Die Gäste jetzt mit dem Mut der Verzweifelung auf den Anschluß aus. Kretzschau verlegte sich zunehmend auf Konter und konnte so die Kaynaer Hintermannschaft mehrfach überwinden und zu, zum Teil besten, Torchancen kommen. In der 69. Spielminute erreichte ein weiter Abschlag von Christian Gebert Christoph Scholz, welcher auf und davon ging und den Ball per Volleyschuß in die Maschen beförderte. Die Gäste zwar offensiv bemüht aber ohne Durchschlagskraft. Mit diesem 4:1 ließ nun Kayna etwas nach und der SVK bekam zunehmend die Räume zum Kontern. Im Anschluß hatte der Gastgeber noch eine ganze Reihe von Möglichkeiten das Ergebnis weiter auszubauen; welche jedoch alle ungenutzt blieben.  Kurz vor Spielende gelang dann doch noch ein Tor. Erneut konnte sich Christoph Scholz zentral durchsetzen und ließ mit seinem Schuß dem Kaynaer Torhüter keine Chance. Wenig später pfiff der überzeugend leitende Unparteiische Jens Philipp die Partie ab.

Ein besonderer Faktor war für beide Mannschaften der böige Wind. Dieser machte die Bälle unberechenbar und beiden Abwehrreihen schwer zu schaffen. Auf Grund der 2. Häfte, in der Kretzschau klar dominierte, geht der Sieg in Ordnung. Vielmehr hat es der SVK versäumt sein Torverhältnis auszubauen, die Möglichkeiten waren in Hälfte 2 durchaus da.

Im nächsten Spiel geht es am 14.04.2012 nach Geußnitz. Nächste Woche finden auf Grund der Osterfeiertage keine Spiele statt.

M. Scholle

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=54]