2.Mannschaft; Gut gespielt- einen Punkt geholt
1. September 2014
SVK entführt 3 Punkte aus Kayna
2. Oktober 2014
alle anzeigen

1.Mannschaft; Schlecht gespielt- drei Punkte geholt

In neuen- und vom Design äußerst gewöhnungsbedürftigen- Trikots ging es diese Woche für unsere erste Mannschaft gegen den Aufsteiger aus Heidegrund. Da sich die Gäste vor der Saison mit einigen Spielern aus Silbitz verstärkt hatten, war Heidegrund gewiss nicht zu unterschätzen. Hinzu kommt noch die Tatsache, das sich der SVK gegen Aufsteiger in der Vergangenheit nicht immer mit Ruhm bekleckerte. So begann man zunächst auch nervös und oftmals fahrig. Die Gäste standen zu Beginn tief gestaffelt um so die Räume vor dem eigenen Tor möglichst klein zu halten. Nach gut 10 Minuten hatte sich der SVK dann etwas besser gefunden und setzte erste Offensivakzente. Felix und Toni scheiterten jeweils aus guten Positionen als ihre Schüsse geblockt bzw. gehalten wurden. Mitte der ersten Hälfte dann auch die erste zaghafte Toranäherung der Gäste die aber nicht gefährlich wurde. Wenig später, 25Minuten standen auf der Uhr, war es Zeit für den ersten Torjubel. Nach einem feinen Pass in die Tiefe von Toni startete Christoph durch, umspielte den Torhüter der Gäste und netzte schließlich unbedrängt zur Führung ein. Jetzt war Kretzschau oben auf, ohne jedoch an die spielerische Leichtigkeit der letzten Woche anknüpfen zu können. Insgesamt zu pomadig und häufig ohne Zug zum Tor agierte der SVK. Dennoch ergaben sich nun einige Möglichkeiten, die aber nicht den gewünschten Torerfolg brachten. Wie man es evtl. besser machen konnte, zeigten die Gäste in der 37. Minute. Nach einem Abstimmungsfehler in der Defensive ging ein Angriff der Gäste über links. Die Flanke erreichte Kösling, dessen Schuß aus 4m Keeper Christian Schmidt mit einem Hammer- Reflex parieren kann. Nach diesem Schreckmoment in der 37. Minute zog Kretzschau noch einmal leicht das Tempo an und hatte seinerseits eine Minute vor dem Halbzeitpfiff die Riesenchance zum 2:0. Herrlich frei gespielt von Christoph kommt das Leder zu Felix, der es allerdings fertigbringt den Ball aus 10m mit vollem Risiko an die Latte zu nageln. Somit ging es mit dem knappen 1:0 in die Pause.

Den Beginn der 2. Hälfte verschlief der SVK komplett. Mit einem mal war kaum noch eine Zuordnung zu sehen, so das man die Gäste völlig unnötig ins Spiel kommen ließ. So hatte Jens Winter nach einer die Chance auszugleichen, doch sein Kopfball strich über das Gebälk. Jetzt fand Heidegrund mehr und mehr ins Spiel und Kretzschau ließ die Gäste gewähren. Nicht besser wurde die Situation als der SVK nach einem Doppelmecker- Anfall mit einem Mal nur noch zu zehnt auf dem Platz stand. 60 Minuten waren bis dahin bereits gespielt. Beide Mannschaften neutralisierten sich jetzt fast vollständig, obwohl Kretzschau nach wie vor behäbig agierte und nur wenige Angriffe initiieren konnte. Einer davon sollte dann aber sitzen. Erneut ist es Felix der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen kann. Sein Schuß aus 16m landete- genau wie in Halbzeit eins auf der Gegenseite- an der Latte (es muss an den Trikots liegen). Dieses Mal jedoch sprang das Leder vor die Füße von Philipp Schmidt die sich die Chance nicht entgehen ließ und zum 2:0 einschoß. In der Folgezeit nahm sich Kretzschau nun unverständlicherweise noch etwas mehr zurück und bot somit den Gästen Raum vor dem eigenen Strafraum, was diese jedoch erst in Minute 78 zu nutzen wussten. Nach einem Eckball kann der SVK nicht entscheidend klären und der Heidegrunder Florian Mächler vollstreckte zum 2:1 Anschluß. Jetzt wachten die Hausherren noch einmal ein wenig aus ihrer Lethargie auf, und versuchten wieder vermehrt in Richtung des gegnerischen Tores zu kommen. Heidegrund hielt dagegen und musste ab Minute 83 nach einem taktischen Foul ebenfalls auf einen Spieler verzichten. Nach 2 Minuten Nachspielzeit pfiff der insgesamt gut leitende Unparteiische die Partie schließlich ab.

Eine Partie wo man lediglich mit dem Ergebnis leben kann. Gerade spielerisch ließ man heute arg zu wünschen übrig. Das es besser geht, hat man ja in Tröglitz gesehen- an diese Leistung gilt es anzuknüpfen.

Der nächste Gegner lautet dann am 13.09.2014 SV Wetterzeube, nachdem das Pokalspiel gegen Grana auf den 11.10. verschoben wurde.

Bilder vom Spiel

[nggallery id=248]