1. Mannschaft überrascht gegen den Tabellenzweiten; SVK I gg. Blau- Weiß Grana I 2:0

Spiel der 2. Mannschaft fällt aus; Meineweh mit Nichtantritt
18. November 2012
2. Mannschaft lässt Theißen keine Chance; Eintracht Theißen II gg. SVK II 0:4
24. November 2012
alle anzeigen

1. Mannschaft überrascht gegen den Tabellenzweiten; SVK I gg. Blau- Weiß Grana I 2:0

 

Im gemeindeinternen Duell gegen die Gäste aus Grana, vor dem Spiel immerhin Tabellenzweiter, schaffte Kretzschau die Überraschung des Spieltages. Da Trainer Dobierzin erneut umstellen musste und Grana spielerisch zu den stärksten Teams der Liga zählt, hieß es zunächst die Defensive zu stärken und mit schnellen Kontern Nadelstiche zu setzten. Folgerichtig übernahmen die Gäste von Beginn an die Initiative und schnürten die Kretzschauer in der eigenen Hälfte ein. So kamen die Granaer in der Anfangsviertelstunde zu einer ganzen Reihe von Eckbällen und Torschüssen die jedoch keine Gefahr brachten. Der SVK in der Anfangsphase meist zu weit vom Gegenspieler, Grana Gedanken- und Handlungsschneller. Nach ca. 20 Spielminuten wurde Kretzschau schließlich aktiver. Die Gäste wurden nun zeitiger angelaufen um somit Fehlpässe im Spielaufbau provoziert. Ein solcher abgefangener Ball brachte in der 25. Minute die erste Möglichkeit für den Gastgeber. Der Ball kam zu Christoph Scholz der auf den mitgelaufenen Lars Hendischke passte. Lars nahm den Ball aus 20 Metern direkt, doch das Leder ging um wenige Zentimeter am Gehäuse der Gäste vorbei. Kretzschau wurde jetzt immer mutiger, ohne jedoch die Defensive zu vernachlässigen. Dennoch kam Grana in der 31. Minute zur ersten großen Chance nach einer Flanke von rechts. Der eingelaufene Gästestürmer verpasste den Ball jedoch knapp. Kretzschau versuchte sich über Entlastungsangriffe ein wenig Luft zu verschaffen. Einen solchen Angriff über links konnten die Granaer nur auf Kosten eines Fouls 22 Meter vor dem Tor an der Außenlinie stoppen. Ole Friedrich schnappte sich das Leder und zirkelte den Ball in der 34. Minute in die lange Torecke. Grana wirkte zunächst wenig geschockt und spielte weiter nach vorn. So hatten die Gäste in der 42. Minute durch Stefan Dettler die große Chance auf den Ausgleich. Doch sein Schuß aus spitzem Winkel ging nur an den Pfosten. Der SVK seinerseits spielte weiter über Scholz schnell in die Spitze. So hatte eben Christoph Scholz in der selben Spielminute die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Doch er scheiterte im Alleingang am Granaer Torhüter. Hieraus resultierte eine Ecke. Den Eckball brachte Tommy Berk mustergültig auf den 2. Pfosten wo schon Scholz wartete und den Ball ins lange Eck zum 2:0 einköpfte. Dies stellte sogleich den Halbzeitstand dar.

In der 2. Hälfte stellten die Gäste um und begannen erneut offensiv und auf den schnellen Anschluß bemüht. Kretzschau beschränkte sich auf die Verteidigung der Führung und auf gelegentliche Konter. Grana machte jetzt klar das Spiel, scheiterte aber immer wieder an der eng gestaffelten Defensive der Kretzschauer. So kam es fast im Minutentakt zu Möglichkeiten für die Gäste die im letzten Moment geklärt werden konnten. Der SVK konterte weiter und so ist es erneut Scholz der allein auf den Granaer Keeper zugeht aber scheitert. Die Gäste ließen nichts unversucht und so wechselte sich der Granaer Trainer Tomas Lindner selbst ein. Da auch der Kretzschauer Trainer Dobierzin spielte, kam es phasenweise zum direkten Duell der beiden Trainer. Die sieht man sicherlich auch nicht allzu oft. Grana spielte nun immer offensiver und so sah sich der SVK tief in die eigene Hälfte gedrängt. Das Spiel entwickelte sich mehr und mehr zum Sturmlauf der Gäste die mit zunehmender Spieldauer am eigenen Abschluß und an der Defensive der Kretzschauer verzweifelten. Ein Distanzschuß von Björn Regner in der 72. Minute an die Latte war hierbei noch die gefährlichste Situation für das Gehäuse von Keeper Schmidt. Kretzschau verteidigte bis zum Spielende aufopferungsvoll und konzentriert. So hieß es dann auch noch nach 92 Spielminuten 2:0.

Mit diesem unerwarteten Dreier konnte sich Kretzschau wieder auf den 7. Tabellenrang vorarbeiten. Dabei zeigte man in der 1. Halbzeit eine optimale Chancenverwertung. Die 2. Hälfte konzentrierte sich der SVK darauf die Gäste möglichst weit vom eigenen Gehäuse fernzuhalten, was auch meist gelang. War diese Spielweise auch nicht schön anzusehen, war sie doch effektiv. Im nächsten Spiel geht es dann gegen Theißen, wenn jeder wieder an seine Leistungsgrenze geht, sollte schon ein oder gar drei Punkte möglich sein.

Für Kretzschau spielten:

C. Schimdt, M. Scholle, M. Lages (D. Poser), O. Friedrich, R. Kobelt, E. Dobierzin (T. Oertel), C. Scholz, P. Schmidt, P. Seifert, T. Berk (B. Gottschlich), L. Hendrischke

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=90]