Erste Saisonniederlage in Wetterzeube
3. September 2015
Drei Punkte aus Heuckewalde
16. September 2015
alle anzeigen

1. Mannschaft unsanft geerdet

Wie bereits in den Wochen zuvor, musste Trainer Dobierzin auch gegen den VfB Zeitz die Mannschaft auf einigen Positionen umstellen. Dieser Umstand kann aber keine Ausrede sein für das was sich in den folgenen 90 Minuten abspielte.

Dabei begann die Partie zunächst ausgeglichen. Doch mehr als ein Freistoß in die Mauer kam für den SVK nicht heraus. Nach gut 10 Minuten legten die Zeitzer ihre Zurückhaltung ab und übernahmen von nun an die Kontrolle. Vor allem im Defensivverhalten mangelte es nun beim SVK. Im gesamten zu
zögerlich und unentschlossen agierten die Platzherren. Und somit kam, was kommen musste; die Gäste erzielten mit ihrem ersten Schuß auf das Tor die frühe Führung durch Bessner. Vorausgegangen erneut ein viel zu zögerlicher Zweikampf, bei dem ein Haken genügte um sich genug Platz für den Torschuß aus zentraler Position zu schaffen. Keeper Andreas Ludwig war- wie bei allen Gegentreffern- absolut machtlos. Völlig unverständlicherweise war nun kaum ein Aufbäumen zu sehen. Statt dessen bestimmten weiterhin eine ganze Reihe von Fehlpässen gepaart mit einer reichlichen Portion Schlafmützigkeit das Spiel des SVK. Kaum war einmal eine klare Aktion nach vorn zu sehen. Der VfB konnte jetzt fast nach Belieben schalten und walten, so dass der 2. Gegentreffer nun noch eine Frage der Zeit war. In Minute 33 war es schließlich so weit. Ein ungeschickter Zweikampf an der Strafraumgrenze, ein perfekt gezirkelter Freistoß und schon stand es 0:2. Jetzt -nach sage und schreibe 38 Minuten- war endlich einmal eine Angriffsaktion mit Struktur zu sehen. Ein Anspiel von Manuel zu Rene, nutzt dieser zu einer präzisen Flanke auf Christoph, der jedoch beim Abschluß am Zeitzer Keeper Böhme scheitert. Dabei sollte es dann aber auch bleiben. Immer wieder zeigte sich der SVK reichlich Zahnlos in der Zweikampfführung. Dazu versäumte man es erneut das Spiel über die Außenbahnen aufzulösen und somit den Gegner ins laufen zu bringen. Wer nun dachte, der SVK würde jetzt endlich einmal aus seiner Lethargie erwachen, sah sich auch in Halbzeit 2 getäuscht. Weiterhin machte Kretzschau in allen Mannschaftsteilen immer wieder die selben Fehler und machte es somit den Gästen leicht, die kaum mehr machen mussten als einfach abzuwarten- wie in der 60. Minute. Ein haarsträubender Fehlpass im Spielaufbau brachte der Zeitzer Marx an den Ball, der daraufhin wenig Mühe hatte die Kugel aus 16m platziert im linken unteren Eck unterzubringen. Und weiter ging es mit Pleiten, Pech und Pannen, wobei man das Pech getrost wegstreichen konnte. Nur 10 Minuten nach dem 0:3 kam sprang der Ball nach einer Ecke aus Kurzdistanz an die Hand von Florian. Der Schiedsrichter entschied nach kurzer Bedenkzeit auf Elfmeter. Ein Strafstoß den man durchaus geben kann, aber lange nicht muss. Nico Peter verwandelte sicher für seine Farben. Nun nahm sich der VfB etwas zurück und gestattete somit dem SVK wieder etwas mehr am Spiel teilzunehmen. 12 Minuten vor dem Spielende gab es dann doch zu feiern für den SVK. Nach über 2 Jahren voller Verletzungen und Rückschläge absolvierte Markus Ehrlich seine ersten Punktspielminuten für den SVK. Doch weder er noch die eingewechselten Felix und Matthias konnten das Geschehen noch einmal ein Stück weit zum positiven wenden. Eine schlichtweg katastrophale Mannschaftsleistung des SVK. Als einzigen kann man nur Keeper Ludwig nennen, der einem wahrlich leid tun konnte. Durch diese Niederlage bringt sich Kretzschau vor dem Spiel in Heuckewalde selbst in Zugzwang.

Am Samstag müssen 3 Punkte her!

Bilder vom Spiel: