Heimsieg die 2.
2. März 2014
2. Mannschaft punktet erneut 3- fach
16. März 2014
alle anzeigen

1. Mannschaft unterliegt in Profen

Bild 006_front

 

Mit einer enttäuschenden 2:1 Auswärtsniederlage startete die 1. Mannschaft alles andere als optimal in die Rückrunde. Konnte man das Hinspiel noch mit 3:0 für sich entscheiden, bot man diese Woche leider nur fußballerische Magerkost und verlor nicht zu unrecht. Dabei ließen sich die ersten Minuten noch ganz gut an und erinnerten an das letzte Vorbereitungsspiel gegen Weißenfels. Die Gastgeber taten sich zu Beginn schwer und sahen sich überwiegend in die eigene Hälfte gedrängt. Folgerichtig kam es zu einer Vielzahl an Möglichkeiten für den SVK. So landete eine Flanke von Toni Engel nur am Pfosten. 16 Minuten waren gespielt als ein Profener Spieler für seinen geschlagenen Keeper auf der Linie klären musste. Wenige Minuten später war man schließlich erfolgreich. Ein Geniestreich von Felix Seidel- er spielte den Ball mit der Hacke aus vollem Lauf über sich und die Verteidiger wie auch über den Profener Torhüter- brachte das 1:0 in der 22. Minute. Beinahe mit dem direkten Gegenzug nutzte der Profener Proft einen individuellen Fehler in der Verteidigung des SVK und schob die Kugel abgeklärt zum überraschenden 1:1 ein. Der Ausgleich wirkte wie ein Schock, so das Profen nun immer mehr ins Spielgeschehen fand und in der 37. Minute die nächste Möglichkeit verbuchen konnte. Doch Keeper Christian Schmidt klärt hervorragend im 1 gegen 1.

Die 2. Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Einen langen Ball aus der Verteidigung der Gastgeber wollte Daniel Piehl zu Christian zurückköpfen der jedoch bereits herausgelaufen war. Somit hatte der Profener Müller keine Probleme unbedrängt einzuschieben. Der SVK jetzt vollkommen von der Rolle. Nur Sekunden später lief der nächste Angriff der Eintracht über rechts; und wieder musste Christian im 1 gegen 1 alles riskieren, bleibt aber Sieger. Was nun folgte hatte mit Fußball gemeinhin wenig zu tun. So tat sich bis in die Schlussphase der Partie nicht mehr viel. Erst eine viertel Stunde vor Spielende besann sich der SVK und warf noch einmal alles nach vorne. Heraus kamen jedoch nur einige Standards da Profen geschickt zu verteidigen wusste. Beste Möglichkeit blieb dann noch ein verunglückter Kopfball eines Profeners, der das eigene Gehäuse knapp verfehlte.

Mit dieser mehr als unnötigen Niederlage bringt sich der SVK selbst in Bedrängnis. Im kommenden Duell mit der SG Droyßig muss so ziemlich alles besser gemacht werden um die Punkte in Kretzschau zu behalten.

Für Kretzschau spielten:

C. Schmidt, D. Piehl, M. Lages (P.Kuhfus), F. Seidel, R. Kobelt, C. Scholz, P. Seifert, T. Engel (E. Dobierzin), D. Sosna, A. Barth, L. Hendrischke