2. Mannschaft mit dem ersten Dreier; SVK II gg. SV Heidegrund- Süd 2:1
5. Oktober 2013
Fortuna macht am Ende ihrem Namen alle Ehre; SVK I gg. Fortuna Bad Bibra 0:1
15. Oktober 2013
alle anzeigen

1. Mannschaft unterliegt in Zeitz; 1.FC Zeitz II gg. SVK I 3:0

Bild 061_front

 

Außer Spesen nichts gewesen, hieß es im Duell gegen die Aufstiegsanwärter vom 1.FC Zeitz. Wie zu erwarten übernahmen die Hausherren von Beginn an die Initiative und konnten bereits nach 2 Minuten den ersten Torschuß verbuchen, der aber das Gehäuse des SVK weit verfehlte. Kretzschau versteckte sich nicht und versuchte aus einer defensiven Grundordnung selbst Angriffe zu kreieren. So hatte der SVK in Minute 8 seinen ersten Torschuß durch Robert Tischendorf, der aber geblockt werden konnte. Dennoch Zeitz mit mehr Ballbesitz aber ohne klare Torchance. Lediglich ein Distanzschuß von Werner touchierte die Lattenoberkante, wäre aber, wenn aufs Tor kommend, sichere Beute für Keeper Schmidt geworden.  Der SVK setzte auf Tempogegenstöße bei denen sich auch die Defensivabteilung beteiligte. Nur zählbares kam leider nicht heraus. Ähnlich erging es den Gastgebern, die zwar spielbestimmend waren, aber nicht zu klaren Möglichkeiten kamen. So spielte sich das Geschehen zumeist im Mittelfeld ab. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware- bis zur 42. Minute. Da sich Zeitz bis hierhin ausgesprochen ideenlos präsentierte, sollte eine Einzelaktion die Führung für Platzherren bringen. Matthias Fahr ging mit der Kugel am Fuß in den Strafraum und wurde dort vollkommen unnötigerweise von Philipp Schmidt abgeräumt. Daniel Görg trat an und verwandelte sicher.

Nach der Pause kam Kretzschau mit mehr Schwung aus der Kabine und hatte in Minute 46 promt die Möglichkeit zum Ausgleich durch Robert Tischendorf. Die Gastgeber hatten in der Pause doppelt gewechselt und sahen in der 48. Minute die nächste Möglichkeit für den SVK. Doch der Volleyschuß von Daniel Piehl ging neben das Tor. Im direkten Gegenangriff vergab der eingewechselte Frank Schilling per Linksschuß. Auch hier ging das Leder neben das Tor. Jetzt war etwas mehr Leben im Spiel, denn Kretzschau riskierte nun mehr und verteidigte agressiver aber mit fairen Mitteln. Hierdurch gestaltete sich das Spiel zunehmend offener. Dennoch musste Keeper Schmidt in der 51. Minute im 1 gegen 1 klären. Von diesen Möglichkeiten einmal abgesehen, herrschte weiter Chancenarmut auf beiden Seiten. Nur Schilling hatte noch eine Möglichkeit in der 71. Minute die aber keine große Herausforderung für den Torhüter darstellte. Mit zunehmender Spieldauer verstärkte nun Kretzschau die Angriffsbemühungen- so wollte man doch einen Punkt mit nach Hause nehmen. Bereits 82 Minuten waren gespielt, als es Freistoß für Kretzschau an der Strafraumkante gab. Daniel Piehl trat an, doch das Leder blieb in der Mauer hängen. Fast im direkten Gegenzug dann das 2:0. Rudolf Schimpf ging nach einem Zeitzer Konter mit dem Ball am Fuß auf Keeper Schmidt zu und trat beim Versuch eines Schußes in den Rasen und legte somit den Ball quasi “aus Versehen” am Torhüter vorbei. Nunmehr das leere Tor vor sich ließ er sich diese Möglichkeit nicht mehr nehmen. Kretzschau steckte nicht auf und spielte weiter nach vorn doch musste 2 Minuten vor Spielende dennoch das 3:0 durch Marcel Trexler hinnehmen. Sein Schlenzer ging unhaltbar in´s lange Eck.

Ein Sieg der Zeitzer der in Ordnung geht, wenn er auch 1 bis 2 Tore zu hoch ausgefallen ist. So hatte Zeitz die deutlich bessere Spielanlage, zeigte sich aber über weite Strecken ideenlos und im Abschluß ungefährlich. Der SVK mit großem Einsatz und Willen- der heute allein nicht reichte. Vielmehr hat man nun wieder einen verletzten Spieler mehr zu beklagen. Als nächstes steht nun das Pokalspiel gegen Fortuna Bad Bibra auf der Tagesordnung. Wenn man den Schwung aus dem Spiel gegen Zeitz mitnehmen kann, sollte eine kleine Überraschung gegen den Kreisoberligisten durchaus möglich sein.

Für Kretzschau spielten:

C. Schmidt, D. Piehl, M. Lages, F. Seidel (M. Neumann), R. Kobelt, P. Kuhfus (M. Scholle), P. Schmidt (E. Dobierzin), P. Seifert, T. Engel, R. Tischendorf, L. Hendrischke

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=135]