1. Mannschaft verliert ein torloses Spiel; SVK I gg. FC Zeitz II 0:1

2. Mannschaft nah am Punktgewinn; SVK II gg. FC Luckenau 1:2
26. August 2012
2. Mannschaft unterliegt in Osterfeld; G.-G. Osterfeld gg. SVK 4:2
2. September 2012
alle anzeigen

1. Mannschaft verliert ein torloses Spiel; SVK I gg. FC Zeitz II 0:1

 

Um es gleich vorweg zu nehmen; die Tore waren aufgestellt. Wie bereits letztes Jahr hieß der Auftaktgegner 1. FC Zeitz II. Gab es in der vergangenen Saison noch zwei Kretzschauer Siege, so konnten diesmal die Gäste 3 Punkte entführen. Los ging das Spiel gleich mit einem Pauckenschlag. Eine verunglückte Flanke von Frank Schilling klatschte in der 1. Spielminute an den Kretzschauer Pfosten. Jetzt war auch der letzte Kretzschauer Spieler munter und so versuchten die Gastgeber gleich Druck nach vorn zu machen. Die zunächst nur mit 10 Mann beginnenden Zeitzer standen tief und versuchten Zeitz-untypisch mit langen Bällen nach vorn zu kommen. Die erste Chance der Gastgeber ergab sich in der 11. Spielminute. Ein straffer Pass in die Zentrale erreichte Toni Engel, der nach einer schnellen Drehung dem Zeitzer Hüter Sebastian Krohne keine Chance ließ und zum vermeintlichen 1:0 einnetzte. Doch der Unparteiische entschied auf Abseits. Eine äußerst knappe, aber wohl richtige Entscheidung. Die Gäste wurden im Anschluß etwas aktiver ohne jedoch ihre defensive Grundhaltung aufzugeben. So versuchten die Gäste weiter mit langen Bällen in die Spitze zum Erfolg zu kommen, was in der 23. Minute fast gelang; doch Keeper Gebert konnte im 1 gegen 1 klären. In der Folgezeit Kretzschau weiter mit aggressiven Pressing, ohne sich jedoch klare Chancen erspielen zu können. Eine der besseren Möglichkeiten hatte noch Max Tille, dessen Freistoß knapp über Latte ging. Auch Michel Laskowski machte es nicht besser, sein Schußversuch strich ebenso knapp über das Gebälk. Kurz vor Ende der 1. Hälfte dann die beste Möglichkeit zu Führung. Nach einer schnellen Ballkombination über Christoph Scholz und Toni Engel kam der Ball schließlich zu Michel Laskowski der aus 10 Metern nur das Außennetz traf. Somit ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

Die 2. Häfte begannen die Zeitzer (nun vollzählig spielend) mutiger und offensiver. So musste Philipp Schmidt in der 51. Minute in höchster Not gegen einen Zeitzer klären. Im direkten Anschluß gab es Ecke für die Gäste. Dabei konnte der Zeitzer Angreifer Schilling nicht entscheidend am Kopfball gehindert werden. Der Ball sprang an die Unterkante der Latte und setzte ca. 20cm vor der Torlinie auf, ehe das Leder aus der Gefahrenzone befördert werden konnte. Zum Entsetzen der Kretzschauer entschied der Schiedsrichter auf Tor für Zeitz. Als fairer Sportsmann erwies sich der vermeintliche Torschütze Frank Schilling der direkt nach dem Treffer zugab das der Ball die Linie nicht überquert hatte. Doch die Entscheidung des Schiedsrichters stand und so hieß es nun 0:1. Kretzschau kam nun mit Wut im Bauch und machte mehr und mehr Druck auf das Tor der Gäste. Auch wurde das Spiel nun härter, was zu einer Vielzahl von Freistößen, meist für die Gäste, führte. Zwingende Tormöglichkeiten blieben zunächst jedoch Mangelware. Erst ab der 80. Minute konnten sich die Gastgeber bessere Möglichkeiten erspielen. So ist es nach einer Ecke Philipp Seifert der am höchsten steigt aber nur seinen Mitspieler Tommy Berk anköpft. Nur wenige Minuten später dann die größte Chance. Nach einer mustergültigen Flanke kommt der Ball erneut zu Seifert der aus 14 Meter allein vor dem Tor den Ball am Gehäuse vorbei schiebt. Der SVK rannte weiter an und kam in der letzten Spielminute zu einer weiteren 100%-igen Torchance. Nach einem direkten Doppelpass im Zentrum ist es Michel Laskowski der allein vor dem Zeitzer Torhüter steht. Doch sein Schuß aus 12 Metern geht nicht ins Toreck sondern direkt auf den Zeitzer Keeper Krohne. Kurze Zeit später pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab.

Wenn man solche Möglichkeiten nicht nutzt hat man eigentlich einen Punktgewinn auch nicht verdient. Hinzu kommt leider immer wieder die Undiszipliniertheit einiger Spieler, die offenbar auf Arbeit nicht ausgelastet sind. So kassierte der SVK in diesem Spiel 4 Gelbe Karten, alle samt durch Meckereien oder ähnlichem. Und wenn man so dem Schiedsrichter begegnet braucht sich niemand zu wundern, dass in engen Situationen eher gegen einem gepfiffen wird. Den Vogel abgeschoßen hat dabei Ole Friedrich der wieder einmal bewies dass es von Dumm und Dümmer noch eine Steigerungsform gibt und sich nach Abpfiff die Rote Karte abholte. So hilft man seiner Mannschaft enorm… .

Für Kretzschau spielten:

C. Gebert, M. Scholle, T. Engel, O. Friedrich, M. Tille, C. Scholz, P. Schmidt (C. Koschik), P. Seifert, M. Laskowski, T. Berk (J. Gustke), L. Hendrischke

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=74]