1. Mannschaft: Wichtiger Sieg in Könderitz; SG Könderitz I gg. SVK I 1:3

2. Mannschaft unterliegt in Keutschen; SV Keutschen II/SV Jaucha II gg. SVK II 2:1
21. Oktober 2012
Leise rieselt der Schnee, Spiele beider Mannschaften abgesagt
27. Oktober 2012
alle anzeigen

1. Mannschaft: Wichtiger Sieg in Könderitz; SG Könderitz I gg. SVK I 1:3

 

In einem von Kampf geprägten Spiel konnte sich der SVK mit 1:3 beim Tabellennachbarn Könderitz durchsetzen. Wie in bisher jedem Saisonspiel musste Trainer Dobierzin erneut umstellen. Kretzschau ging offensiv und mit 3 nominellen Angreifern in die Partie um somit die Könderitzer in der eigenen Hälfte zu beschäftigen. Dies gelang Anfangs recht gut. So gehörten die ersten 20 Minuten klar den Kretzschauern, die durch Ole Friedrich, Christoph Scholz und Robert Tischendorf zu ersten Möglichkeiten kamen, die jedoch zunächst nichts einbrachten. In der 22. Minute war es dann soweit. Ein blitzsauber über links gespielter Angriff brachte das 0:1 durch Christoph Scholz, der aus Nahdistanz am Torhüter vorbei einschiebt. Augenblicklich wurde Könderitz nun aktiver und hatte in der 26. Minute die erste gute Möglichkeit die fast den Ausgleich brachte. Doch der Könderitzer Grimmer traf per Volleyschuß nur die Oberkante der Latte. Der SVK versuchte weiter über die außen hinter die Abwehr der Platzherren zu kommen. Dabei hatte man aber alle Hände voll zu tun die immer spielbestimmender werdenden Gastgeber vom eigenen Tor fernzuhalten. Die Könderitzer kamen dabei meist aus der eigenen Abwehr mit langen Bällen. Doch Kretzschau überstand diese Druckphase mit Glück und Geschick unbeschadet und hatte durch Scholz die Chance zum 0:2. Seinen Schuß bekam ein Könderitzer Spieler aus Nahdistanz auf der Torlinie an die Hand. Doch der Unparteiische wertete dies nicht als absichtliches Handspiel.

Die 2. Halbzeit begann Kretzschau unverändert und gegen die nun höher stehenden Gastgeber auf Konter über außen bedacht. Über einen solchen Konter konnte Robert Tischendorf mit einem satten Schuß die erste Möglichkeit der 2. Hälfte erspielen. Doch der Schuß ging aus aussichtsreicher Position über das Tor. In der 55. Minute musste der Könderitzer Konstantin Göthling mit einer Knieverletzung vom Platz, dem wir an dieser Stelle eine gute und baldige Genesung wünschen. Könderitz agierte nun aggressiver und weiter auf den Ausgleich bedacht. Kretzschau konterte und kam so in der 60. Spielminute nach einem feinen Spielzug über Tischendorf und Scholz zum 0:2 durch Michel Laskowski. Christoph Scholz hatte Lehrbuchmäߟig quergelegt, so dass Laskowski nur noch einzuschieben brauchte. Könderitz gab nicht auf und setzte den SVK im Mittelfeld vermehrt unter Druck. So kamen die Gastgeber in der 75. Minute nach einem sehenswerten Fallrückzieher von Grimmer zum nicht unverdienten Anschlußtreffer. Die Gastgeber machten weiter Druck und Kretzschau konterte weiter gegen immer höher stehende Könderitzer. Ein solcher Konter brachte dann in der 82. Minute das vorentscheidende 1:3. Wie schon beim 0:2 bereitete der sehr stark spielende Christoph Scholz mustergültig per Rückpass für Michel Laskowski vor, der erneut nur einzuschieben brauchte. Wer nun dachte das Spiel wäre gelaufen, sah sich getäuscht. Die Könderitzer gaben sich nicht auf und versuchten zum erneuten Anschluß zu kommen. Die letzten Spielminuten hatten es dann noch einmal in sich. Es kam nun zu hitzigen Zweikämpfen und zum Teil grenzwertigen Fouls. Der sicher leitende Schiedsrichter Schröder behielt jedoch die Ruhe und verwarnte die Protagonisten entsprechend. Wenig später kam dann die größte Chance der Gastgeber. Ein aus Nahdistanz geschossener Ball bekam Libero Kobelt im 16- Meter- Raum von hinten an die Hand. Dieses mal gab der Schiedsrichter den Strafstoß. Grimmer trat an und fand in Keeper Schmidt seinen Meister, der mit toller Reaktion den Ball aus dem unteren Eck fischte und somit den Sieg perfekt machte. Nun schien der Wille der Gastgeber gebrochen und es kam auf beiden Seiten zu keiner nennenswerten Aktion mehr.

Ein eminent wichtiger Sieg gegen unbequeme und kampfstarke Könderitzer die sich selbst nach dem 1:3 nicht aufgaben; Respekt. Nächste Woche kommt es dann zum Duell mit dem Tabellenführer aus Kayna. Vielleicht kann man ja für eine Überraschung sorgen.

Für Kretzschau spielten:

C. Schmidt, R. Kobelt, M. Lages, M. Scholle, O. Friedrich, P. Seifert, P. Schmidt (B. Gottschlich), L. Hendrischke (A. Walter), R. Tischendorf, M. Laskowski, C. Scholz

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=86]