2. Mannschaft ohne Chance gegen Geußnitz; SVK II gg. B-G- Geußnitz 1:10

8 Tore zum Abschluß der Vorbereitung; SVK gg. Empor Gröben 8:2
11. August 2013
Auftaktsieg der 1. Mannschaft; SVK I gg. Eintracht Profen II 2:0
18. August 2013
alle anzeigen

2. Mannschaft ohne Chance gegen Geußnitz; SVK II gg. B-G- Geußnitz 1:10

Bild 020_front

 

Vom Start weg dominierten die Gäste die Partie und der SVK hatte reichlich Mühe etwas Ruhe in die eigenen Aktionen zu bringen. Fast die gesamte Partie hindurch kamen die Abspiele zu unpräzise und oftmals halbhoch. So hatten die Gäste über die gesamte Spielzeit leichtes Spiel und wussten die sich bietenden Räume zu nutzen. Dabei stand es schon nach 6 Minuten 0:1. Ein Geußnitzer Spieler war im Strafraum zu Fall gekommen als er vor Robby Kettner kreuzte, der nicht mehr ausweichen konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Seidenfaden sicher. Wenig später zeigte dann der SVK das man auch an einem schlechten Tag noch den ein oder anderen guten Angriff fahren kann. Nach schnellem Umschalten kam der Ball zu Andy Walter der Auf und Davon ging, 2 Verteidiger stehen ließ und leider den Ball aus 14m an die Querlatte jagte. Geußnitz spielte weiter unbeirrt nach vorn und erzielte in der 16. Minute durch Karlin das 0:2. Die Gäste erspielten sich nun Chance um Chance die aber zunächst ungenutzt blieben. Mitten in diese Überlegenheit dann wieder ein Konter des SVK. Erik Dobierzin lupfte den Ball über seinen Gegenspieler, erläuft das Leder und wird bei der Ballannahme gestoßen. Da diese Aktion im Strafraum der Gastgeber stattfand, gab es nun 11- Meter für den SVK. David Poser verwandelt sicher. Die Reaktion der Gäste ließ nicht lange auf sich warten und so stand es bald 1:4. Grund hierfür war ein Doppelpack des sehr agilen Karlin in den Minuten 33 und 36. Zu allem Überfluss musste nur 1 Minute nach dem 1:4 Robby Kettner unnötigerweise mit Rot vom Platz.

Die 2. Halbzeit ist dann schnell erklärt. Mit einem Mann weniger gegen die ohnehin in allen Belangen überlegenen Gäste hieß es jetzt nun noch Spiel auf ein Tor. Außer 3 Möglichkeiten der Kretzschauer in Halbzeit 2 dominierte Geußnitz nach Belieben was sich auch in den Gegentoren bemerkbar machte. So erzielten die Gäste in Halbzeit 2 noch 6 Treffer und schraubten so das Endergebnis auf 1:10 in die Höhe.

Geußnitz heute ganz einfach überlegen. Hinzu kam noch die schlechte Zuordnung und eine mangelhafte Zweikampfführung- ein gebrauchter Tag gegen einen zu starken Gegner. Aber neue Woche neues Glück.

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=126]