2. Mannschaft überzeugt erneut und holt einen Punkt
26. Oktober 2014
SVK unterliegt knapp beim Spitzenreiter
5. November 2014
alle anzeigen

2. Punkteteilung des Tages

Im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Heuckewalde standen dem SVK in dieser Woche eine ganze Reihe von Stammspielern nicht zur Verfügung, So fehlen neben den Verletzten Daniel, Markus und Christian auch Lars, Aiko und Florian. So kam es, dass sich letzten Endes Trainer Dobierzin selbst von Beginn an aufstellte. Außerdem musste gründlich gegenüber den Vorwochen umgestellt werden. Trotzdem nicht erklären, ließen sich die ersten Spielminuten aus Kretzschauer Sicht. Fast von allen guten Geistern verlassen, agierte man in den erste 15 Minuten in der Defensive. Die Zweikampfführung tendierte gegen Null und man stand generell zu weit weg vom Gegenspieler. Die Gastgeber ließen sich nicht zweimal bitten und machten gleich mit ihrer ersten Möglichkeit in der 2. Minute Nägel mit Köpfen. Nachdem ein Angriff der Heuckewalder nicht entscheidend geklärt werden konnte, kam der Ball zu Teußner der aus gut 16m abzieht. Das Leder ging Richtung Gehäuse und wurde dort noch von einem Kretzschauer abgefälscht. Somit war “Aushilfstorhüter” Philipp Schmidt chancenlos. Die nächsten Minuten machten die Gäste weiter Druck und brachten die Verteidigung des SVK ein ums andere Mal in arge Bedrängnis. Nur durch Glück konnte ein weiterer früher Gegentreffer verhindert werden. Nach gut 20 Minuten riss Kretzschau das Spiel mehr und mehr an sich und bekam auch prompt Möglichkeiten in der Offensive. Die größte hatte sicherlich Felix, der mit einem wuchtigen Schuß von der Strafraumgrenze den Heuckewalder Schlußmann zu einer Glanzparade zwingt. Weitere Möglichkeiten boten sich fortan auch für Christoph und Christopher, die aber nicht genutzt werden konnten. Von den Gästen war in dieser Phase nur wenig zu sehen. Vielmehr hatte man nun in der Defensive zu tun. 32 Minuten waren mittlerweile vergangen, als sich die Offensivbemühungen des SVK auszahlen sollten. Nach einem feinen Spielzug über rechts kam der Ball über Felix zu Erik, der sich plötzlich mutterseelenallein vor dem Heuckewalder Tor wiederfindet. Lange Ecke anvisiert- kurze Ecke geschossen- verwandelte er zum mittlerweile verdienten Ausgleich. Jetzt wollte der SVK mehr und verstärkte seine Angriffsbemühungen. Von den Unsicherheiten und der harmlosen Zweikampfführung war nun nichts mehr zu sehen. Vielmehr hatten die Gäste nun ihre liebe Not den SVK von ihrem Tor fernzuhalten. Nicht immer gelang dies mit fairen Mitteln und so hatte Kretzschau eine ganze Reihe von Freistößen zu verzeichnen- nur brachten diese leider herzlich wenig ein. Die gefährlichste Möglichkeit hatte dabei Philipp Seifert, der nach einem Freistoß das Leder per Kopf in Richtung Heuckewalder Tor bringt. Doch wieder war Haase zur Stelle und rettete für seine Farben mit großer Reaktion. 

Die 2. Hälfte begann wie die erste geendet hatte. Der SVK weiter mutig nach vorn und die Gäste zurückhaltend und mit nur wenigen Offensivaktionen. Somit waren jetzt Kretzschauer Möglichkeiten in Reihe zu sehen- nur wirklich gefährlich war kaum eine davon. Meist gingen die Schüsse neben oder über das Tor oder ihnen fehlte die nötige Präzision. Am nächsten kam dem Torerfolg noch Toni, der in Minute 66 einen Freistoß an die Latte setzt. Die letzte Viertel Stunde wollte es der SVK noch einmal wissen und erhöhte nun noch einmal die Intensität. Obwohl bereits das ganze Spiel (mit Ausnahme der ersten 15min) rassige Zweikämpfe geführt wurden, legten jetzt beide Mannschaften noch etwas mehr zu, ohne jedoch zu unfairen Mitteln zu greifen. Dennoch sollte es bis zur 75. Minute dauern, ehe die nächste nennenswerte Chance verbucht werden konnte. Ein Schußversuch von Christopher Pauli nach einer Ecke wurde kurz vor der Torlinie geklärt. Nur noch wenige Minuten waren zu spielen, als es erneut Eckball für den SVK gab. Der Ball kam lang herein und erreichte den mittlerweile eingewechselten Maik Wötzel, der aber das Leder knapp neben den Pfosten setzt. Dies sollte dann zugleich auch der Schlußpunkt unter diese- ingesamt überaus faire- Partie sein.

 Kommende Woche geht es zum Tabellenführer 1. FC Zeitz II ins Rudolf- Puschendorf- Stadion. Dort steht um 12:00Uhr das vermeintlich leichteste Spiel der Saison an- hier gibt es schließlich nichts zu verlieren!

 Bilder vom Spiel: