Ein echtes Spitzenspiel gegen Deuben
7. Juni 2016
70 Jahre Fußball in Kretzschau
28. Juli 2016
alle anzeigen

3 Punkte zum Saisonabschluß

Im letzten Saisonspiel war der SVK beim Tabellensechsten Grün- Weiß Langendorf zu Gast. Kretzschau spielte wie schon in Tröglitz mit einer 3er Kette und 3 nominellen Spitzen, die Platzherren stellten dem eine 4er Kette entgegen. Vom Anpfiff weg zeigte Langendorf ein klar strukturiertes Spielsystem  und hielt somit den SVK permanent in Bewegung. Beide Mannschaften nahmen sich im letzten Spiel nicht zurück und wollten die Saison unbedingt mit einem Sieg beenden.  Langendorf versuchte überwiegend über Kurzpassspiel in die Spitze zu kommen, was auch nach wenigen Minuten erstmals gelang. Nach einem Stellungsfehler in der Verteidigung der SVK musste Ludi im Kretzschauer Tor per Fußabwehr retten. Auch der SVK versuchte sich spielerisch über Kurzpassspiel zu befreien, streute aber immer wieder den ein oder anderen langen Diagonalball ein, was sich als durchaus gefährlich erwies. Ein solcher erreichte Christopher Pauli, der jedoch statt direkt abzuziehen den Zweikampf wählte und so das Leder verlor. In der Folge wogte das Spiel hin und her in dem die Angriffsversuche beider Mannschaften in den allermeisten Fällen mit einem Abseitspfiff endeten. Mit diesen Entscheidungen traf der Unparteiische auf beiden Seiten nicht immer den Nerv der Beteiligten; so auch in der 30. Minute. Nach einer Flanke von der Außenbahn setzte ein Langendorfer das Spielgerät per Kopf in die Kretzschauer Maschen- letztlich umsonst, da er Schiedsrichter auf Abseits entschied. Beide Mannschaften zeigten weiterhin ein munteres und kurzweiliges Spiel in dem die Platzherren läuferisch viel investierten und Kretzschau immer wieder mit schnellen Spielzügen in die Spitzen kam. Echte Torgefahr konnte jedoch keine der beiden Mannschaften entwickeln da beide Abwehrreihen konzentriert zu Werke gingen.

In der 2. Hälfte entwickelten beide Mannschaften mehr Offensivdrang. So hatte Langendorf nach einem Freistoß und anschließenden Kopfball über das Tor die erste Möglichkeit der 2. Hälfte. Kretzschau blieb weiterhin mit schnellen Gegenangriffen gefährlich. 59 Minuten waren gespielt, als ein solcher Angriff zum 0:1 führen sollte. Einen langen Ball aus der Verteidigung verlängerte Denis per Kopf zu Christoph, der auf und davon ging. Allein vor dem Torwart ließ der diesem keine Abwehrchance und schob zur Kretzschauer Führung ein. Die Gastgeber- weiterhin spielerisch gefällig- zeigten sich jetzt beeindruckt. Der SVK wollte dies natürlich sofort nutzen und versuchte sich im Offensivpressing, was in der 66. Minute zum 0:2 führte. Erneut ist es ein schneller Gegenangriff- dieses Mal flach gespielt- der Christoph Scholz in Schußposition bringt. Nachdem der Langendorfer Keeper noch parieren kann, ist er beim Nachschuß von Christopher Pauli letztlich machtlos. Denis Sosna hatte zuvor uneigennützig quergelegt. Kretzschau zog sich nun etwas zurück. Die Platzherren gaben sich zu keinem Zeitpunkt auf und intensivierten nun ihrerseits die Angriffsbemühungen, so dass der SVK jetzt weitestgehend in der Defensive gefordert war. 71 Minuten waren bereits gespielt, als es vor dem Kretzschauer Tor richtig brenzlig wurde. Christian Wahren brachte die Kugel auf das Tor des SVK und Daniel Piehl klärte auf der Linie für seine Farben. Langendorf jetzt deutlich aktiver;  Kretzschau abwartend und immer wieder mit Nadelstichen und punktuellem Pressing, was sich in der 75. Minute auszahlte. Denis Sosna spekulierte richtig und spritzte in einen Rückpass der Langendorfer. Eine kurze Körpertäuschung genügte um den Weg zum Tor frei zu machen. Somit brauchte er nur noch einzuschieben. Nun mit 3 Toren im Rückstand liegend versuchten die Gastgeber dennoch immer wieder zum Torerfolg zu kommen. Letztlich war heute jedoch kein Durchkommen, was auch an Andreas Ludwig lag, der kurz vor dem Ende noch einen Ball aus dem rechten Eck kratzte.

Mit diesem Erfolg schob sich der SVK punktgleich mit Deuben auf Platz 3 und beendete somit eine überaus erfolgreiche Saison mit einem weiteren 3-fachen Punktgewinn. Immerhin konnte man bis auf Wetterzeube gegen jede Mannschaft der Liga mindestens einen Punkt holen. Auch verlor man in der Rückrunde lediglich ein Spiel und wurde nach Tröglitz zweitbeste Mannschaft der Rückrunde.

Nun gilt es erst einmal zu regenerieren und sich für kommende Spielzeit neu aufzustellen, da es mit Toni Engel einen Schlüsselspieler berufsbedingt nach Hamburg zieht. Zwar bleibt er dem Verein erhalten, dürfte jedoch nur noch selten in der Heimat sein.

Bilder gibts wieder bei FuPa:

http://www.fupa.net/galerie/sv-gruen-weiss-langendorf-sv-kretzschau-151903/foto1.html