1. Mannschaft meldet sich mit Torfestival zurück
9. Oktober 2015
Niederlage in Grana
27. Oktober 2015
alle anzeigen

3 Tore für ein Hallelujah

Nach der einwöchigen Spielpause hieß der diesmalige Gegner die SG Meineweh / Osterfeld II welche sich in den letzten Spielen in der Liga stabilisiert und für zum Teil überraschende Ergebnisse gesorgt hatten. Entsprechend gewarnt sollte des SVK sein; war es aber nicht in allen Situationen. Besonders in der Defensive ließ man den Gästen in der 1. Halbzeit zu viel Platz. Zum Glück wussten die in Blau spielenden Gäste dies nicht zu nutzen. Die Partie begannen beide Mannschaften schwungvoll. So bekamen die Zuschauer in der ersten Spielhälfte ein kurzweiliges und größtenteils ausgeglichenes Spiel zu sehen in dem der SVK mit der ersten ernsthaften Aktion in Führung ging. Mit dem Ball am Fuß ging Toni fast unbedrängt zentral in Richtung “Osterweher” Tor. Da jeder mit einem Abspiel rechnete, begnügten sich die Gäste mit dem Zustellen von Passwegen. Eine alte Fußballweisheit befolgend, versuchte er es einfach mal mit einem Schußversuch. Noch leicht über den Spann gerutscht- und damit mit einer unmögliche Flugbahn- kam das Leder verdeckt in Richtung Tor und erwischte dabei den Gästekeeper auf dem falschen Fuß. Die Führung sollte eigentlich Sicherheit geben- sollte man meinen. Erneut ließ man den Gästeoffensive zu viel Platz und so konnte man von Glück sagen dass der Osterfelder Guhs das Spielgerät aus spitzem Winkel am Kretzschauer Tor vorbeischob. Da jedoch auch die Gäste in der Defensive Schwächen offenbarte, konnte Kretzschau in der 23. Minute durch Daniel auf 2:0 erhöhen. Vorangegangen war eine Flanke von links die Daniel aus Kurzdistanz über die Linie drücken konnte. Die Gäste steckten nicht zurück so dass es stetig auf und ab ging. Möglichkeiten ergaben sich auf beiden Seiten fast im Minutentakt, Tore sollten aber bis zur Halbzeit keine mehr fallen.

Nach der Pause bekamen die Zuschauer das ganze Gegenteil der ersten Spielhälfte zu sehen. Jetzt spielte sich das Geschehen weitestgehend zwischen den Strafräumen ab. Beide Mannschaften spielten beherzt und hohem körperlichem Aufwand. Die Folge waren einige Freistöße aus denen aber erneut keine Torgefahr erwuchs. Dieses mittlerweile alles andere als spannende Duell sollte in der Schlußphase dann doch noch einmal einige wenige Höhepunkte bieten. Bereits 65 Minuten waren gespielt, als das Leder zu Christoph kommt. Im Strafraum stehend ließ er noch einen Gegenspieler aussteigen und vollendete beherzt mit seinem 10. Tor im 9. Spiel auf 3:0. Mit dieser Führung im Rücken ließ es der SVK jetzt etwas ruhiger angehen und gestattete so den Gästen die ein oder andere gute Offensivaktion. So auch in Minute 78 als ein semioptimaler Rückpass auf Keeper Ludwig letzteren zu einem Foulspiel im Strafraum zwingt. Die Gästen forderten daraufhin neben dem fälligen Strafstoß eine Rote Karte für den Kretzschauer Torhüter. Der Schiedsrichter sah dies anders und zeigte Gelb, da Philipp Schmidt noch zurückgeeilt war und somit eventuell noch hätte eingreifen können. Der Osterfelder Guhs verwandelte sicher zum 3:1. Die Gäste investierten jetzt noch ein wenig mehr, fanden aber in der mittlerweile gut organisierten Defensive des SVK kein durchkommen. Somit endete die Partie mit einem alles in allem verdienten Sieg der Platzherren. Die Gäste aus Meineweh/Osterfeld zeigten sich als reichlich unbequemer Gegner, gegen die es einige andere Mannschaften mit Sicherheit noch schwer haben werden.

 

Bilder vom Spiel: