4 Torschüsse genügen Rasberg zum Sieg; Kickers Rasberg gg. SVK I 3:1

2. Mannschaft unterliegt in Osterfeld; G.-G. Osterfeld gg. SVK 4:2
2. September 2012
Burgenlandpokal; erneutes Aus in Runde 1
10. September 2012
alle anzeigen

4 Torschüsse genügen Rasberg zum Sieg; Kickers Rasberg gg. SVK I 3:1

 

Mit einer bitteren Niederlage in Rasberg machte der SVK den Fehlstart in die neue Saison perfekt.

Kretzschau begann vom Anpfiff weg dominant und schnürte die Rasberger in der eigenen Hälfte ein. So hatte der SVK in den Anfangsminuten fast im Minutentakt Chancen. Die Bewegung ohne Ball stimmte und Kretzschau ließ den Ball und Gegner laufen. So ergaben sich in den Minuten 7, 9, 12 und 15 zum Teil beste Tormöglichkeiten, doch entweder war immer noch ein Rasberger Bein dazwischen oder der Ball ging knapp am Gehäuse vorbei. Rasberg hatte bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht einen Torschuß zu verzeichnen. Dann kam die 16. Minute. Der Rasberger Mirko Winkler setzte sich auf der linken Mittelfeldseite durch und hielt mit dem Mute der Verzweifelung aus 22 Metern einfach mal drauf. Den wuchtig geschossenen Ball versuchte Keeper Gebert zu fangen. Dieses Vorhaben ging gründlich schief und der Ball sprang aus seinen Händen ins Kretzschauer Tor. Nun hieß es 1:0 für den Gastgeber. Damit stellte Rasberg das bisherige Spiel vollkommen auf den Kopf. Nach dem Führungstreffer der Gastgeber kam ein Bruch ins Kretzschauer Spiel. Rasberg verteidigte agressiv und so kam es zu einer Vielzahl von Freistößen, die jedoch nichts einbrachten. Anstatt weiter mit schnellen Ballstafetten zu operieren, verzettelte man sich in Einzelaktionen. Rasberg nun mutiger und mit vermehrten Angriffen. Ein solcher kann in der 41. Minute nicht entscheidend geklärt werden und der Ball rollte aus dem Gewühl zum 2:0 ins untere Toreck. Hier war Keeper Gebert machtlos. Rasberg stellte sich nun hinten rein und schlug die Bälle weit nach vorn. Ein solcher Ball erreichte in der 43. Minute den Rasberger Angreifer Bobach der ein Missverständnis in der Kretzschauer Defensive ausnutzte und mit seinem Lupfer über den Torwart zum mittlerweile aberwitzigen 3:0 einschoß. Damit hatten die Gastgeber eine Effektivität von 100%; 3 Torschüsse- 3 Tore.

Für die 2. Hälfte hatte sich der SVK viel vorgenommen, schließlich hat man auch schon früher einen 3 Tore Rückstand aufgeholt. Doch nach dem Wiederanpfiff erst einmal der Gastgeber am Drücker. So musste sich Gebert in der 54. Minute ganz lang machen um einen gefährlichen Schuß ins untere Eck noch um den Pfosten zu lenken. Danach wurde Kretzschau wieder aktiver und es begann ein Sturmlauf auf das Rasberger Tor. Doch meist kam der letzte Pass nicht an den Mann oder ein Bein des Gastgebers war im Weg. In dieser Phase wurde das Spiel härter und es kam erneut zu einer ganzen Reihe Freistöße für beide Mannschaften. Während die Rasberger nun fast nur noch mit langen Bällen nach vorn kam, versuchte es Kretzschau weiter spielerisch. In der 77. Minute war dann endlich der Bann gebrochen. Ein Anspiel im 16 Meter- Raum von Christoph Scholz kam zu Michel Laskowski der am Rasberger Keeper vorbei zum mehr als verdienten 3:1 Anschlußtreffer einnetzte. Der SVK intensivierte nun noch einmal seine Torbemühungen und hatte in den letzten Spielminuten einige hochkarätige Torchancen. Doch wie man sich auch bemühte, entweder wurde überhastet abgeschlossen oder der Rasberger Keeper war zur Stelle der einige großartige Paraden zeigte. Nach 2 Minuten Nachspielzeit pfiff schließlich der überzeugend leitende Schiedsrichter Schröder die Partie ab.

Unglücklicher hätte die neue Spielzeit gar nicht beginnen können. 2 Mal die bessere Elf, 2 Mal verloren. Beide Male stimmte die Moral. So sahen die Rasberger Zuschauer über 70 Minuten ein Spiel auf ein Tor. Aber wie es manchmal so ist im Fußball, macht man die Dinger vorn nicht rein, klingelt es hinten. Nicht zuletzt an dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön an die beiden Auswechselspieler Benjamin Gottschlich und Andreas Walter, die sofort nach dem Spiel der 2. Mannschaft aus Osterfeld nach Rasberg gekommen sind um uns zu helfen. Danke Jungs.

Nächste Woche steht jetzt erst einmal ein Pokalspiel auf dem Spielplan. Das Spiel gegen Motor Zeitz I findet am Sonntag 14.00 Uhr in Kretzschau statt. Dabei hat der SVK die Möglichkeit zu rehabilitieren und vielleicht die eigentlich guten Leistungen der letzten beiden Spiele auch in Tor umzusetzen.

Für Kretzschau spielten:

C. Gebert, L. Hendrischke, M. Scholle, A. Barth, M. Lages, G. Gribnev (B. Gottschlich), T. Berk (A. Walter), P. Seifert, P. Schmidt, C. Scholz, M. Laskowski

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=75]