4:0 zum Ersten
25. Juni 2014
Kleinfeldspaßturnier 2014
6. Juli 2014
alle anzeigen

4:0 zum Zweiten

009_front

 

2:3 aus Kretzschauer Sicht- so lautete das Ergebnis des Hinspiels in Spora. Schlichtweg unglaublich, betrachtet man das Rückspiel am Samstag. Die Gäste, die bereits als Absteiger feststanden, präsentierten sich auch als solche. Beleg hierfür sei schon allein, dass Keeper Schmidt im gesamten Spiel ganze 2- mal einen Ball fangen musste. Kretzschau vom Anstoß weg um klare Verhältnisse bemüht. Anders als letzte Woche in Könderitz sollte sich der Angriffsschwung der ersten Minuten fast postwendend auszahlen. Nur 4 Minuten standen auf der Uhr als der Ball nach schönem Schuß von Felix zum 1:0 einschlug. Die Gäste zeigten sich geschockt und hätten um ein Haar wenig später das 2:0 hinnehmen müssen. Ein Schlenzer von Toni ging an den Innenpfosten, rollte auf (oder hinter) der Torlinie an den anderen Pfosten und von dort aus dem Tor. Hier wäre eine Torlinientechnik gefragt gewesen. So jedoch musste der Unparteiische entscheiden, der das Tor nicht gab. Nun herschte Konfusion im Strafraum der Gäste. Doch auch Denis brachte die Kugel nicht im Gehäuse unter als er völlig freistehend am Sporaer Keeper scheiterte. Auch in der Folgezeit bestimmte der SVK das Geschehen und hatte weitere gute Möglichkeiten durch Daniel, Philipp und Felix die aber zunächst nicht den gewünschten Erfolg brachten. Nach gut 20 Minuten verflachte dann die Partie zusehens. Spora beteiligte sich nun mehr am Spiel und versuchte meist über Tom Stange in Richtung Kretzschauer Tor zu kommen. Jedoch endeten diese Versuche regelmäßig in der Verteidigung des SVK. So plätscherte die Partie bis zur 40` Spielminute dahin, ehe Philipp Schmidt das überfällige 2:0 erzielte. Dessen Entstehung ist jedoch etwas kurios. Ein Lattenknaller von Denis sprang zu Philipp der das Leder mit einer Bogenlampe wieder in Richtung Tor bringt, wo der Ball zur Überraschung aller hinter dem Gästekeeper im Gehäuse landet. Spora jetzt sichtlich von der Rolle. Kretzschau erhöhte nun noch einmal das Tempo und kam durch Felix in der 43´Minute zum 3:0. Vorangegangen war eine 1 gegen 1- Situation in der er es, statt auf den eingelaufenen Denis querzulegen, selbst versuchte und dabei am Sporaer Torhüter scheiterte. Den Abpraller allerdings versenkte er (zu seinem Glück) aus unmöglich spitzem Winkel unhaltbar.

Die 2. Hälfte ließ der SVK nun etwas ruhiger aber dennoch konzentriert angehen. Von Spora weiterhin wenig bis nichts zu sehen. Folge waren Tormöglichkeiten für den SVK en Masse. Erst vergab Patrick im 1 gegen 1, dann Daniel dessen Kopfball aus Nahdistanz neben das Tor geht. Auch nicht besser machten es Felix und Philipp Seifert aus aussichtsreichen Positionen. Mit zunehmender Spieldauer ließen die Gäste noch etwas mehr nach, so das sich bald ein Spiel auf ein Tor entwickelte. Entlastungsangriffe der Sporaer wurden direkt im Keim erstickt. Dennoch sollte es bis zur 67. Minute dauern, ehe erneut gejubelt werden durfte. Ein Freistoß von Denis aus gut 25m kam vor das Gästegehäuse und der Ball ging mit freundlicher Mithilfe des Sporaer Torhüters in die Maschen. Spätestens jetzt war endgültig der Deckel drauf und so nutzte Trainer Dobierzin für ein paar Wechsel. So brachte er mit Maik Janak und Maik Wötzel 2 altgediente Kretzschauer, die nun auch noch einmal mitmischen durften. In den letzten Minuten passierte dann aber nicht mehr viel. Spora konnte nicht und Kretzschau ließ auch weiterhin die nötige Konsequenz vor dem Tor vermissen. Somit blieb es beim 4:0 mit dem die Gäste noch gut bedient waren. Mit einer besseren Chancenverwertung, vor allen in Halbzeit 2, wären durchaus 6 oder 7 Tore möglich gewesen.

Zuletzt noch einen besonderen Dank an Max Tille, der sein (vorerst) letztes Spiel im Kretzschauer Dress bestritt. Ihn zieht es berufsbedingt in die gebrauchten Bundesländer um dort ein wenig Aufbau West zu betreiben. Wir wünschen Max persönlich und sportlich alles Gute.

Des Weiteren noch einen herzlichen Dank an alle im Hintergrund wie Silvia, Hartmut, Knut, Paul, Peter u.v.m. ohne die ein regelmäßiger Spielbetrieb schlichtweg nicht möglich wäre.

Für Kretzschau spielten:

C. Schmidt, D. Piehl, M. Lages, F. Seidel, R. Kobelt, P. Kuhfus (C. Scholz), P. Schmidt (M. Janak), P. Seifert (M. Wötzel), T. Engel, D. Sosna, M. Tille

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=239]