Morgen geht es Los! Blitz-WM 2011
17. Juni 2011
Australien ist Weltmeister !!!
20. Juni 2011
alle anzeigen

Aus 16 mach 8 und Japan ist weiter dabei!

In Döschwitz und Kretzschau trafen sich heute 16 Mannschaften um Weltmeister zu werden. Doch leider, das war jedem schon vor der WM klar, müssen auch wieder acht Mannschaften nach Hause fahren, so ist das nun mal im WM Modus.

Bei guten Bedingungen ging es auf beiden Plätzen los, alle Mannschaften waren angereist und zeigten sich durchaus optimistisch denn es gibt ja einiges zu gewinnen bei der Vor-Blitz-WM der Frauenmannschaften in Döschwitz und Kretzschau.

Die in Döschwitz spielenden Gruppen A und B setzten sich Nigeria (Osterfeld) und Kanada (Wiederitzsch/ Seehausen) durch. Leider schied Deutschland (SV Großgrimma) in der Vorrunde aus, was wir nächste Woche bei der richtigen WM nicht hoffen. In der Gruppe B konnten sich Neuseeland (CFC Germania 03 Chöten) und Japan (SG Döschwitz) für die Endrunde qualifizieren.

In Kretzschau setzten sich in Gruppe C als Gruppensieger Nordkorea (Leißling/Bad Bibra) und als Gruppenzweiter die USA (TSV Großkorbetha) durch. Die Gruppe D gewann Australien (TSV Holleben). Als Gruppenzweiter gewann auch Norwegen ( SV Großgräfendorf das Ticket in die nächste Runde.

Ausgeschieden sind damit leider Frankreich (VfB Nessa), Deutschland (SV Großgrimma), Mexico (Wacker Wengelsdorf), England (Blau Weiß Zorbau), Schweden (Panitzsch/Borsdorf), Kolumbien (Empor Gröben), Äquadorial- Guinea (Droßiger SG) und Brasilien (RSK Freyburg).

Damit treffen am morgigen Sonntag folgende Mannschaften im Viertelfinale aufeinander:

09.30 Uhr Kretzschau: Nordkorea (Leißling/ Bad Bibra) gg. Norwegen (Großgräfendorf)

09.30 Uhr Döschwitz: Neuseeland (Chöten) gg. Kanada (Wiederitzsch/ Seehausen)

10.00 Uhr Kretzschau: Australien (Holleben) gg. USA (Großkorbetha)

10.00 Uhr Döschwitz: Nigeria (Osterfeld) gg. Japan (Döschwitz)

Die Gewinner spielen 11.30 Uhr in Döschwitz weiter. Die unterliegenden Mannschaften spielen dann zur selben Zeit in Kretzschau.

Ein Dank an die Teams die leider ausgeschieden sind, aber bis zum Schluss für Ihren Verein und Ihr Land gekämpft haben.

M. Matz /M.Scholle

[nggallery id=17]