1. Elf überrollt die Profener Reserve
24. September 2015
1. Mannschaft meldet sich mit Torfestival zurück
9. Oktober 2015
alle anzeigen

Bittere Pleite gegen Tröglitz

Es bleibt dabei- Kretzschau kann gegen die Spitzenmannschaften der Liga nicht gewinnen. Mit dem TSV Tröglitz stand an diesem Wochenende allerdings auch einer der Favoriten auf den Staffelsieg auf dem Spielplan. Die Gäste präsentierten sich von Beginn an dominant und drängte den SVK ein ums andere Mal in die Defensive. Doch auch die Kretzschauer versteckten sich nicht und kamen durch einen Freistoß von Rene zur ersten nennenswerten Möglichkeit. Für Tröglitz schien dies eine Art Weckruf gewesen zu sein, denn fortan spielten die Gäste schneller und strukturierter in Richtung Kretzschauer Tor. Für die Führung bedurfte es jedoch der Mithilfe des SVK. Nach einem langem Freistoß der Gäste aus der eigenen Hälfte verlor Felix das anschließende Kopfballduell, Philipp rutschte zudem beim Versuch an den Ball zu kommen, aus. So hatte Ralf Bunzel keine Mühe den Ball aus Nahdistanz im Kretzschauer Tor unterzubringen. Der SVK war nun sichtlich verunsichert und verpasste es wiederholt über die Außenbahnen schnell nach vorn zu spielen. Zudem wurde die Bewegung ohne Ball sträflich vernachlässigt, so dass sich für den Ballführenden kaum Anspielstationen boten. Die Gäste spielten statt dessen weiter schnelle und präzise vorgetragene Angriffe. Kretzschau hatte bis auf eine “halbe” Möglichkeit bei der Rene in aussichtsreicher Position am Ball vorbeirutscht. Besser machten es die Gäste. Allerdings bedurfte es erneut Kretzschauer Hilfe um zum Torerfolg zu kommen. Nach einer Ecke des TSV kam der Ball hoch herein, wurde noch einmal abgefälscht und fiel Andre auf den Rücken. Von dort prallte das Leder vor die Füße von Benjamin Kohlisch, der aus wenigen Metern in die linke, untere Ecke trifft. Kretzschau hatte nun kaum noch etwas zuzusetzen und kam kaum einmal in die Zweikämpfe. Tröglitz kontrollierte auch weiterhin das Geschehen, ohne sich allerdings nennenswerte Möglichkeiten herauszuarbeiten.

Die 2. Halbzeit begann für den SVK denkbar ungünstig. Mit dem ersten Angriff des TSV in der 2. Spielhälfte markierte Florian Beyer das 0:3. Vorangegangen war ein Angriff über links, in dem Philipp reichlich naiv verteidigte. Somit kam das Leder zu Beyer, der bei seinem Schußversuch zwar den Ball nicht trifft, diesem aber eine derartige Flugbahn verleiht, das Keeper Ludwig keine Abwehrmöglichkeit hat. Kretzschau war nun komplett von der Rolle und musste nur 3 Minuten nach dem 0:3 sogar noch das 0:4 hinnehmen. Erneut war der Ausgangspunkt ein Tröglitzer Angriff über links, der nicht geklärt werden konnte. Nach einem Schlenzer an den rechten Pfosten reagiert Kohlisch am schnellsten und beförderte den Ball aus 2m in die Maschen. Die Gäste schalteten nun einen Gang zurück. Bis auf einen Schußversuch von Felix- der Ball ging knapp am langen Pfosten vorbei- konnte der SVK jedoch keine Akzente setzen. Zu schwach agierte man heute. 70 Minuten waren gespielt, als die Tröglitzer nach einem Foulspiel im Strafraum einen Elfmeter zugesprochen bekamen. Bunzel lief an, scheiterte aber am hervorragend reagierenden Andreas Ludwig im Kretzschauer Tor. In der Folge gingen nun bei beiden Mannschaften die Emotionen hoch, so dass der sehr gut leitende Unparteiische Welz alle Hände voll zu tun hatte. Tormöglichkeiten oder gar Tore gab es in den letzten 15 Minuten nicht mehr zu sehen, da die Gäste geschickt verwalteten und Kretzschau an diesem Tag ganz einfach die Mittel fehlten um entsprechend selbst für Gefahr zu sorgen.

Neue Woche- neues Glück. Kommenden Spieltag geht es für die 1. Elf nach Keutschen, während die 2. Mannschaft zeitgleich in Döschwitz um Punkte kämpft.

 

Bilder vom Spiel: