4 Torschüsse genügen Rasberg zum Sieg; Kickers Rasberg gg. SVK I 3:1
2. September 2012
2. Mannschaft holt den ersten Dreier; SVK II gg. SV Teuchern II 4:2
16. September 2012
alle anzeigen

Burgenlandpokal; erneutes Aus in Runde 1

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen musste sich der SVK der Kreisoberligaelf von Motor Zeitz mit 2:5 geschlagen geben. Dabei übernahmen die Motoraner direkt vom Anstoß weg die Initiative und setzten die Gastgeber früh unter Druck. So hatten dann auch die Zeitzer die erste nennenswerte Tormöglichkeit. Nach einem Angriff über rechts kommt der Ball zum Zeitzer Daniel Rolle der einen Seitfallzieher knapp über das Gehäuse setzt. Kretzschau insgesamt zu passiv und zu weit vom Gegenspieler entfernt. Bei Ballbesitz wurde das Leder meist lang geschlagen und war so ein leichtes Opfer der Zeitzer Defensive. In der 17. Minute dann das 0:1. Nach einer kurz ausgeführten Ecke herrscht im Kretzschauer Strafraum kollektiver Tiefschlaf und so ist es der Zeitzer Mario Schettig der am langen Pfosten einschiebt. Nur 5 Minuten später ist erneut Schettig zur Stelle und drückt das Leder nach einem Freistoß im Nachsetzen zum 0:2 in die Maschen. Wer nun dachte das dieser Treffer die Gastgeber aus ihrer Lethargie reißen würde sah sich getäuscht. Zu Chancen kam Kretzschau dennoch über schnell gespielte Konter. So kann in der 30. Minute nach einem feinen Pass in die Tiefe Michel Laskowski den Zeitzer Torhüter überwinden. Doch ein Motoraner kann noch auf der Linie klären. Motor weiter spielbestimmend und in der 34. Minute mit dem 0:3 per Elfmeter. Von Kretzschau auch weiterhin wenig zu sehen. Lediglich Standardsituationen konnten die Gäste in Gefahr zu bringen. 4 Minuten vor dem Halbzeitpfiff dann die Vorentscheidung durch Peer Hassel, der aus 20 Metern einfach mal draufhält und mit einem verdeckten Schuß Keeper Christian Schmidt keine Abwehrchance lässt.

Nach ein paar klärenden Worten in der Halbzeitpause wollten es die Kretzschauer nun in Häfte 2 besser machen. Und siehe an: es geht. Die rund 140 Zuschauer sahen jetzt eine andere Kretzschauer Elf. Auf einmal war die Laufbereitschaft vorhanden und die Zweikämpfe wurden angenommen. Fast Augenblicklich bekam nun Motor in der Defensive Probleme. So kann sich in der 47. Minute Michel Laskowski auf der rechten Angriffseite durchsetzen und nur durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte sicher. Mit einem Entlastungsangriff bekamen die Zeitzer in der 53. Minute eine Ecke zugesprochen. Der Ball kam hoch herein, keiner an Schettig und schon war der alte Abstand wieder hergestellt. Doch auch nach diesem Treffer jetzt die Hausherren mehr am Drücker. So wurden die Zeitzer Angriffe meist im Mittelfeld und der Defensive abgefangen; was dennoch durchkam parierte Keeper Schmidt sicher. Kretzschau weiter mit schnellem Spiel in die Spitze und einer ganzen Reihe an Möglichkeiten. Dennoch sollte es bis zur 72. Minute dauern ehe erneut ein Tor fiel. Einen straff geschossenen Freistoß von Max Tille kann der Zeitzer Keeper nicht festhalten. Den abprallenden Ball kann schließlich Michel Laskowski im Nachsetzten in die Maschen setzen. Der SVK spielte weiter auf das Tor der Gäste und intensivierte nun noch einmal seine Angriffsbemühungen. So erreichte in der 75. Minute eine mustergültige Flanke von Philipp Schmidt Michel Laskowski der jedoch per Kopf den Zeitzer Keeper nicht überwinden kann. Die letzte Viertelstunde versuchte der SVK weiter zum Torerfolg zu kommen doch die Motoraner standen jetzt wieder etwas besser und klare Möglichkeiten der Gastgeber waren Mangelware. Somit blieb es beim 2:5.

Fazit: Kretzschau verschlief die erste Häfte total und machte es den Zeitzern somit einfach. Mit dem 0:4- Halbzeitstand war die Vorentscheidung frühzeitig gefallen. In der 2. Halbzeit machte man dann fast alles besser und konnte so der eine Liga höher spielenden Elf von Motor wirksam Paroli bieten. Eine solche Spielweise von Anfang an; wer weiß was dann hätte möglich sein können.

Für Kretzschau spielten:

C. Schmidt; L. Hendrischke, M. Scholle, A. Barth, O. Friedrich, R. Tischendorf (G. Gribnev), P. Schmidt (B. Gottschlich), T. Engel (M. Tille), P. Seifert, M. Laskowski, C. Scholz

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=76]