Nächster 3er gegen Grana
12. Mai 2016
Ein echtes Spitzenspiel gegen Deuben
7. Juni 2016
alle anzeigen

Ein hartes Stück Arbeit gegen Borau

Alles andere als leicht sollte es für den SVK gegen die abstiegsgefährdeten Borauer werden. Noch mit dem hohen Erfolg in Großgrimma im Rücken, wähnte sich der ein oder andere wohl schon zu sicher. So präsentierte sich Kretzschau vor allem in Halbzeit 1 zeitweise recht pomadig und lässig. Vom Anstoß weg entwickelte sich ein überwiegend im Mittelfeld geführtes Duell auf Augenhöhe. Einzig im Abschluß fehlte den Gästen die Durchschlagskraft. Auch Kretzschau hatte in den Anfangsminuten kaum nenneswerte Offensivaktionen, obwohl Christoph die Borauer Verteidigung ordentlich beschäftigte. 21 Minuten dauerte es, bis der erste wirklich gefährliche Ball auf das Tor der Gäste kam- und sofort die Führung brachte. Nach einem schulbuchreifen Doppelpass zwischen Christopher und Christoph an der Strafraumgrenze konnte Christopher überlegt in´s rechte, untere Eck einschieben. Die Gäste zeigten sich nicht geschockt, sondern intensivierten nun ihrerseits die Angriffsbemühungen was in Minute 28 einem Kopfball auf die Latte brachte. Ludi- wieder im Tor des SVK- hätte das Leder im Erstfall wohl aber noch gehabt. Obwohl Borau kaum Torchancen hatte, waren die Gäste im Mittelfeld stets präsent und konnten somit das Spiel nach wie vor offen halten. Gegen Ende der ersten Halbzeit straffte sich Kretzschau noch einmal und hätte nach Möglichkeiten durch Denis, Christoph und Markus durchaus erhöhen können.

Die 2. Hälfte zeigten sich die Gäste kämpferisch und mit erhöhtem Einsatz. Auch Kretzschau war jetzt aktiver als noch in Halbzeit eins was ein lebendigeres Spiel zu Folge hatte. Bälle auf das jeweilige Tor des anderen blieben aber nach wie vor Mangelware. Lediglich Christoph sorgte immer wieder für Gefahr. Auf der Gegenseite war für Borau in aller Regel in der Defensive des SVK Schluß. Einzig mit Fernschüssen konnten die Gäste in dieser Phase für Gefahr sorgen. So pläscherte die Partie bis zur 65. Minute vor sich hin. In besagter Minute belohnte sich Christoph für seine bisherige Leistung. Erneut war es ein Doppelpass der zum Torerfolg führte. So gab Christoph kurz vor dem Strafraum die Kugel zu Patrick, dieser direkt zurück zu Christoph, kurzer Haken und mit Abschluß mit links. Für Gästehüter Sven Götte gab es da nichts zu halten. Auch nach dem 2- Tore- Rückstand gab sich Borau nicht geschlagen und fightete weiter; Hut ab! Nun suchten die Gäste noch einmal vermehrt die Offensive, hatten aber außer der ein oder anderen Ecke oder Fernschuß keine nennswerten Offensivaktionen. Kretzschau spielte jetzt auf Konter, brachte jedoch den letzten Ball nicht an den Mann. 82 Minuten waren gespielt, als es doch noch einmal spannend wurde. Leider nicht ganz unbeteiligt war daran der Unparteiische, der sich binnen weniger Sekunden von Einwurf Kretzschau auf Einwurf Borau umentschied. Nun ging es auf ein Mal ganz schnell über links; Kretzschau zeigte sich verständlicherweise unsortiert und so traf der beste Borauer Spieler Pricha zum 2:1 Anschluß. Die Rand- Weißenfelser versuchten nun noch einmal alles, doch mussten in Minute 89 schießlich das entscheidende 3:1 hinnehmen. Wieder war es Christoph der nach einem langen Ball in die Spitze den Gästehüter per Kopfball überwand.

Kommende Woche ist die erste Mannschaft spielfrei und dann am 04.06. den Tabellennachbarn aus Deuben in Kretzschau zu begrüßen.

Bilder gibts diesmal bei fupa:

http://www.fupa.net/galerie/sv-kretzschau-fsv-blau-weiss-borau-150571/foto1.html