Fortuna macht am Ende ihrem Namen alle Ehre; SVK I gg. Fortuna Bad Bibra 0:1

1. Mannschaft unterliegt in Zeitz; 1.FC Zeitz II gg. SVK I 3:0
6. Oktober 2013
Heimsieg der 2. Mannschaft; SVK II gg. Fortuna Rehmsdorf 2:0
20. Oktober 2013
alle anzeigen

Fortuna macht am Ende ihrem Namen alle Ehre; SVK I gg. Fortuna Bad Bibra 0:1

018_front

 

In der 2. Hauptrunde des Burgenlandpokal hieß der Gegner Fortuna Bad Bibra. Die in der Kreisoberliga spielenden Kicker aus Bad Bibra bestimmten von Anfang an die Partie. Ohne zahlreiche Stammkräfte war der SVK zunächst in der eigenen Defensive gefordert. So kamen die Gäste bereits in den Anfangsminuten zu guten Möglichkeiten, scheiterten aber ein ums andere Mal am glänzend aufgelegten Christian Schmidt. Erst nach ca. 20 Minuten zeigten sich die Kretzschauer das erste Mal vor dem Gehäuse der Gäste. Nach einem Freistoß von Daniel Piehl köpfte Philipp Seifert das Leder deutlich über das Tor. Bad Bibra spielte unterdessen weiter unverdrossen nach vorn, ohne allerdings zu weiteren Möglichkeiten zu kommen. Meist agierten die Gäste gefällig über ihre rechte Angriffseite oder mit Fernschüssen die das Ziel weit verfehlten. Der SVK hingegen versuchte es mit zielstrebigen Kontern, die allerdings meist abgefangen wurden. Kurz vor dem Pausenpfiff dann doch noch einmal eine Möglichkeit durch Philipp Schmidt der den Ball aber am linken Pfosten vorbei schiebt.

Die 2. Hälfte begannen die Kretzschauer mutiger und fanden sich nun immer besser zurecht. So hatte dann erneut Schmidt eine Torschußmöglichkeit, verzog aber deutlich. Fortan verlagerte sich das Spiel hauptsächlich ins Mittelfeld, da sich die Gäste im Abschluß immer weniger zwingend zeigten. 62 Minuten waren gespielt, als der mit gelb vorbelastete Andreas Walter nach einem unnötigen Foulspiel an der Außenlinie die Gelb- Rote Karte sah. Der darauffolgende Freistoß brachte schließlich das 0:1. Eine mustergültig geschlagene Flanke erreichte den Bad Bibraer Ballin der aus Kurzdistanz Keeper Schmidt keine Abwehrchance ließ. Nun mehr mit nur noch 10 Mann und einem Tor im Rückstand war von Aufgeben keine Spur. Stattdessen nahm der SVK den Kampf jetzt erst recht an und hatte in der Schlußviertelstunde die beste Phase des Spiels. Die Gäste wussten mit ihrer Überzahl zunächst kaum etwas anzufangen- spielten zwar bis zum Strafraum gefällig, waren aber kaum noch Torgefährlich. Einzig ein Schuß aus 16m hatte Christian Schmidt zu parieren- was er auch sehenswert tat. In den letzten 10 Spielminuten aktivierten die Kretzschauer noch einmal alle Kräfte und hätten 2 Minuten vor Spielende die größte Möglichkeit des Spiels haben können. Nach einem langen Ball kann der Gästehüter das Leder nicht festhalten, Philipp Seifert spritzte dazwischen und legte den Ball am herausgeeilten Torhüter der Gäste vorbei. Dieser wiederum zieht Philipp mit beiden Händen beim Abwehrversuch die Beine weg- eigentlich ein glasklarer Elfmeter- wie auch die Gäste nach dem Spiel bestätigten. Zur Überraschung aller jedoch blieb die Pfeife des Unparteiischen stumm. Er hatte hier wohl kein Foulspiel gesehen; diese Meinung hatte er wohl exklusiv. Kretzschau gab dennoch nicht auf und hatte in der 92. Minute sogar noch eine Möglichkeit zum Ausgleich. Doch Philipp Seifert´s Schuß konnten die Gäste im letzten Augenblick blocken.

Ein packender Pokalfight bei dem sich beide Mannschaften nichts schenkten. Gratulation an die Gäste aus Bad Bibra zum Einzug in die nächste Runde. Fast schon traditionell verabschiedet sich Kretzschau damit frühzeitig aus dem Pokal. Eine kämpferisch absolut überzeugende Leistung, auch wenn im Moment spielerisch etwas “saure Gurken- Zeit” herrscht.

Ein paar schöne Fotos gibt es auch auf der Homepage der Gäste (www.fortuna-badbibra.de) und der Facebook- Seite von DesignMatz.

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=136]