Ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in´s neue Jahr
22. Dezember 2014
Kretzschau dominiert in Gröben
22. Februar 2015
alle anzeigen

Fußball ist (k)ein Meckerspiel

In einem torreichen Duell unterlagen die Kretzschauer in Grana den Gastgebern mit 4:2. Dabei begann die Partie für den SVK zunächst verheißungsvoll. Nils Jaeger brachte mit seinem Treffer aus Kurzdistanz Kretzschau in Front. Zuvor hatte er sich mit hohem kämpferischen Einsatz gegen seinen Gegenspieler an der Strafraumgrenze durchgesetzt. Nach der Führung ließen die Gäste jedoch die Zügel schleifen und verteidigten zum Teil reichlich naiv und fast schon zahnlos. Grana kam nun mehr auf und glich nach einer Einzelaktion durch Hoffmann nicht unverdient aus. Wieder sah dabei die Defensive des SVK nicht gut aus und glich eher einer Pylonenbahn als einer Verteidigung. Statt sich nun gegenseitig aufzubauen, folgten schier endlose Diskusionen in den Reihen der Kretzschauer. Derart vom Spielgeschehen abgelenkt, macht man es natürlich jedem Gegner leicht. Grana ließ sich nicht lange Bitten und erzielte durch Göttel die in Minute 33 die Führung. Und weiter gingen die Diskusionen, wobei jetzt mehr und mehr äußerst fragliche Schiedsrichterentscheidungen hinzukammen. So wurde in der Folgezeit fast jeder Angriff des SVK wegen Abseits zurückgepfiffen. Die Platzherren als Nutznießer der Aktionen erhöhten indessen durch einen sehenswerten Schuß von Tritt auf 3:1. In den letzten Minuten der ersten Hälfte kamen die Platzherren noch zu 2 guten Möglichkeiten, die sie aber liegen ließen.

Die der 2. Hälfte begann der SVK leicht verändert und mit reichlich Zug nach vorn. Grana wurde nun fast völlig eingekesselt. Auch die Defensive stand jetzt wesentich besser. So wechselten sich jetzt minütlich Kretzschauer Chancen und stetige Fehlentscheidungen des Schiedsrichters ab. 57 Minute waren gespielt als Daniel Piehl nach etwas unfreiwilligem Zuspiel von Felix auf 3:2 verkürzte. Nun war der SVK fast nur noch in der Hälfte der Granaer, die sich ihrerseits kaum mehr befreien konnten. Nur kurz nach dem Anschluß hatte Felix, frei auf den Torwart zulaufend, die große Chance zu Ausglich. Statt den Torhüter der Platzherren einfach zu umlaufen, versuchte er es mit einem Lupfer den der Granaer Keeper über dasTor lenken kann. In der Folgezeit rannte der SVK fast pausenlos an und wurde nun zunehmend mit äußerst zweifelhaften Entscheidungen konfrontiert. Trotzdem hatte der SVK genügend Möglichkeiten um zumindest auszugleichen. Ca. 70 Minuten waren gespielt, als Nils in den Strafraum der Granaer eindrang und klar von den Beinen geholt wird. Doch statt dem fälligem Strafstoß gab es Abstoß für die Gastgeber. In direktem Gegenzug kam Grana vor das Kretzschauer Tor wo Thomas Lindner aus knapp 2m dem im Strafraum postierten Robby Kettner an den -vor dem Körper angelegten- Arm schoß. Passend zur gesamten Leistung des Schiedsrichters (Unparteiischer konnte man ihn beim besten Willen nicht nennen) gab es Elfmeter für die Gastgeber. Lindner verwandelte sicher. Jetzt stellte sich Grana nur noch hinten rein und machte so die Räume eng. Bei Kretzschau war nun ein wenig die Luft raus, so dass es beim 4:2 blieb.

Kein schönes Spiel auf äußerst schwierig zu spielendem Grund. Trotzdem man heute quasi gegen 13 Mann spielte hatte der SVK noch genügend gute Tormöglichkeiten. Ausschlaggebend war wohl viel mehr die Diskussionsrunde in Halbzeit eins… .

Neue Woche, neues Glück; allerdings erst am 28.02. beim VfB Zeitz. Kommende Woche ist der SVK spielfrei.

Bilder vom Spiel: