Sieg im Spitzenspiel
19. Oktober 2017
Frohes Fest und einen guten Rutsch in´s neue Jahr
24. Dezember 2017
alle anzeigen

Herbstmeister!

Zum Abschluß der Rückrunde beschenkte sich der SVK mit einem vorzeitigen Weihnachtsgeschenk. Unter dem Baum liegt in diesem Jahr die Herbstmeisterschaft der Kreisliga Burgenlandkreis Staffel 2. Dabei kam der SVK auf 34 Punkte, eine Tordifferenz von 62:8, blieb in der gesamten Hinrunde ohne Niederlage und führt nebenbei auch noch die Fairplay- Tabelle sowie die Torjägerliste an- besser geht es kaum!

Im voraussichtlich letzten Spiel der Hinrunde (es besteht ja noch die Möglichkeit eines Wiederholungsspiels gegen Hohenmölsen) waren die Kretzschauer Kicker bei der Reserve des VfB Nessa zu Gast. Auf schwierigem Grund kam der SVK nur ganz schwer ins Laufen. Zu phlegmatisch, langsam und pomadig gestaltete sich das Spiel der Kretzschauer. So hatten die Gastgeber in der Anfangsphase ein leichtes spielerisches Übergewicht. Gefährlich wurde es für das Gehäuse von Ludi kaum einmal, da die Verteidigung des SVK die Räume zustellte und die Platzherren bei ihren Schußversuchen das Tor deutlich verfehlten. Kam dann doch mal ein Schuß auf das Tor, war Ludi zur Stelle. Nach 7 Minuten allerdings sprang Florian bei einem Klärungsversuch der Ball aus Kurzdistanz an die Hand. Schiedsrichter Kruse zögerte nicht lang und entschied auf Elfmeter für Nessa. Diesen verwandelte Lukas sicher zur Führung der Hausherren. Dieser Rückstand schien den SVK dann doch etwas aufzuwecken. 12 Minuten waren gespielt als es mit der ersten nennenswerten Offensivaktion des SVK sofort gefährlich wurde. Etienne setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und passte in die Mitte zu Robert. Dem sprang jedoch die Kugel so ungünstig an den Knöchel, dass er das Leder aus 5 Meter an den linken Pfosten setzte. In der Folge wurde Kretzschau immer aktiver und übernahm die Spielkontrolle. Obwohl noch immer viele einfache Fehler im Aufbauspiel zu sehen waren, schnürte man die Nessaer Kicker in deren Hälfte fast völlig ein. So kam Kretzschau einer ganzen Reihe von Möglichkeiten, die jedoch allesamt- teils fahrlässig- ungenutzt blieben. Allerdings war von den Platzherren in dieser Phase nichts mehr zu sehen, so das es nur noch eine Frage der Zeit war, wann der Ausgleich fallen sollte. Nach 27 Minuten war es schließlich so weit. Nach einem Freistoß von links konnte Nessa nicht entscheidend klären. Die Kugel kam zu Philipp Seifert der von der Strafraumgrenze abzog und zum 1:1 traf. Kretzschau spielte nun mehr über die Außenbahnen was sich auch als gutes Mittel zeigen sollte. 10 Minuten nach dem Ausgleich klingelte es erneut im Kasten der Nessaer. Nach einem Pass in die Schnittstelle der Abwehr zu Elias, setzte dieser sich auf Halbrechts durch und traf ins kurze Eck zur 1:2 Führung mit der es auch in die Kabinen ging, nachdem noch einige Möglichkeiten das Ergebnis noch im Halbzeit 1 hochzuschrauben, liegengelassen wurden.

Mit Beginn der 2. Halbzeit versuchte Nessa wieder mehr spielerische Akzente zu setzen und trat dabei etwas mehr aus der Defensive heraus. Dies verschaffte Kretzschau etwas mehr Platz im Angriff, den Nico- kurz zuvor eingewechselt- zum 1:3 nutzte. Nach einem Angriff über rechts ging Elias auf die Grundlinie und fand mit seinem Pass Nico, der mit links abzog. Der Nessaer Keeper war zwar noch am Ball, konnte aber den Einschlag nicht mehr verhindern. Jetzt war der SVK fast pausenlos am Drücker und hätte um ein Haar das zeitige 1:4 erzielt, doch ein Gästespieler klärte auf der Torlinie. Die Platzherren versuchten nun noch mal offensiv Akzente zu setzen. Kretzschau wartete nun auf Konter wie in der 59. Minute. Nach einem Pass in die Tiefe ging Christoph auf und davon, überlupfte den herausgelaufenen Nessaer Torwart und brachte so die Kugel zu Etienne. Der brachte das Leder per Volleyabnahme im Tor der Platzherren unter. Wer nun dachte Nessa gibt sich geschlagen, musste sich eines besseren belehren lassen. So wurden die Platzherren wieder aktiver, kamen aber kaum einmal zu Ludi durch. 71 Minuten waren gespielt, da hieß es 1:5. Mit einem unwiderstehlichen Solo von Etienne spielte er die halbe Verteidigung der Nessaer schwindlig und schob schließlich die Kugel aus Kurzdistanz in die Maschen. In den Schlußminuten ließ es der SVK dann etwas ruhiger angehen. So bekam Nessa etwas mehr Raum und konnte in der 73. Minute aus abseitsverdächtiger Position das 2:5 erzielen. Dies war dann zugleich der Endstand.

Mit diesem Sieg stand es dann fest:

DER SVK IST HERBSTMEISTER!

Bilder vom Spiel: