Kleinfeldspaßturnier 2014
6. Juli 2014
Wenn die Postfrau dreimal klingelt…
3. August 2014
alle anzeigen

Hitze, Regen, Blitz und Donner, Abbruch, Sieg

Im ersten Vorbereitungsspiel nach der Sommerpause waren die ebenfalls in der Kreisliga spielenden Mertendorfer zu Gast. Kretzschau zeigte vom Anpfiff weg, wer hier heute das Sagen hatte. Meist einen Schritt und Gedanken schneller als die Schwarz- Gelben konnte sich der SVK bereits nach wenigen Minuten offensiv in Szene setzen. So war es ein feiner Pass von Felix in die Tiefe, den Denis zwar noch erreichte aber nicht mehr entscheidend am Torhüter der Mertendorfer vorbei schieben konnte. Die Gäste hatten ihrerseits sichtliche Probleme mit dem Offensivpressing des SVK. So kam es immer wieder zu Ballgewinnen im Mittelfeld, doch wie bereits letzte Spielzeit zeigte sich der SVK zu inkonsequent vor dem gegnerischen Tor. Wieder war es Denis der in der 13. Spielminute vor dem Gästetorhüter auftaucht aber das Leder nicht unterbringen kann. Nach gut einer Viertel Stunde hatten die Gäste ihre beste Phase des Spiels und kamen zu 2 guten Möglichkeiten, die Christian mit großartigen Reflexen zu Nichte machte. Im direkten Gegenzug des Mertendorfer Angriffs dann das mittlerweile fast überfällige 1:0. Der mustergültig gespielte Konter lief mit Christoph über die linke Seite. Doppelpass mit Daniel und perfektem Pass in den Rückraum zum einlaufenden Denis, der das Spielgerät ohne Probleme im Tor unterbringen kann. Nun hatte Kretzschau Blut geleckt und spielte Angriff um Angriff, zeigt aber dabei weiterhin eine mangelnde Chancenverwertung. Von den Gästen war jetzt nur noch wenig zu sehen. Meist endeten die Versuche der Mertendorfer bereits im Mittelfeld. Einen hatte Kretzschau aber noch. Nachdem ein Schlenzer von Daniel noch am langen Pfosten vorbei ging, machte es Felix besser und netzte mit einem satten Schuß aus 25m sehenswert ein. Wenig später ging es bei aufkommendem Gewitter in die Kabinen.

Pünktlich zu Beginn der 2. Halbzeit setzte schließlich Regen ein, der alle Beteiligen sichtlich abkühlte. Die Gäste hatten Anstoß und daraus resultierend auch die erste und gleichzeitig letzte Möglichkeit der 2. Halbzeit. Über die rechte Seite durchgebrochen ging der Querpass entlang der Torauslinie wo sich aber kein Abnehmer fand. Nun war der SVK wieder an der Reihe. Nachdem ein Freistoß von Felix noch nicht den gewünschten Erfolg brachte, hätte es wenig später Christoph besser machen können. Perfekt von Daniel bedient brachte er es fertig, komplett freistehend 10m vor dem Tor das Leder über das Gehäuse zu setzten. Das hatte wohl auch Petrus gesehen und ließ es ordentlich Gewittern. Schiri Olaf Friedrich brach daraufhin die äußerst faire Partie ab und pfiff ob des sich austobenden Gewitters auch nicht wieder an.

Für den SVK spielten:

C. Schmidt, R. Kobelt, A. Barth (M. Scholle), P. Seifert, P. Schmidt, C. Scholz, D. Piehl, N. Jaeger (S. Gipp), D. Sosna, F. Seidel, L. Hendrischke — C. Schmidt, T. Lenzer

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=241]