Ortsduell fällt dem Gewitter zum Opfer
15. Mai 2017
Kinder an die Macht…
19. Juni 2017
alle anzeigen

In letzter Sekunde…

…schaffte der SVK im Nachholespiel gegen Blau- Weiß Grana die Wende und siegte gegen die Gäste in einer packenden Schlußphase mit 3:2. Dabei begann die Partie alles andere als verheißungsvoll. Ähnlich wie schon im ersten Duell 14 Tage vorher spielte Grana schnell und dynamisch in die Spitze- was sich in der 9. Minute bereits auszahlen sollte. Der Granaer Yari setzte sich auf links außen durch und chippte den Ball fast von der Grundlinie über Ersatzkeeper Schmidt. Am langen Pfosten lauerte der Granaer Toptorjäger Diallo und köpfte völlig ungehindert aus Nahdistanz ein. Kretzschau schien nun aufgewacht und straffte sich sichtlich. Vor allem Elias sorgte über rechts für mächtig Schwung- und den Ausgleich nur 2 Minuten später. Diesmal ging es beim SVK über links. Die Eingabe kam zu Elias, dessen Schußversuch gerade noch so geblockt werden kann. Von dort sprang ihm aber Kugel erneut vor die Füße, so das er- zwar unter Bedrängnis- aber dennoch sicher zum 1:1 einschieben konnte. Nach dem Ausgleich beruhigte sich die Partie ein wenig. Grana war die aktivere Elf. Kretzschau beschränkte sich überwiegend auf die Defensive. Zu selten fand man jetzt die eigenen Angreifer. War dies dann doch einmal der Fall, wussten die Granaer mit Verhemenz zu verteidigen. Die Gäste wurden mit zunehmender Spieldauer immer drückender und hatten auch deutlich mehr Tormöglichkeiten. Doch meist ging das Leder am Kretzschauer Tor vorbei.  35 Minuten waren bereits gespielt, als es dann doch zur Granaer Führung kam. Nach einem Abstoß kam der Ball auf links zu Dettler, der sich drehte, kurz anzog und eiskalt mit links ins lange Eck verwandelte. Mit diesem Stand ging es dann auch in die Kabinen.
Die 2. Hälfte gestaltete sich ausgeglichener, obwohl weiterhing die Gäste einen Großteil des Ballbesitzes für sich verbuchen konnten. Insgesamt wirkte deren Spielanlage einen Tick reifer. Dennoch gehörte die erste größere Möglichkeit der 2. Hälfte dem SVK. Etienne steckte nach einem schnellen Konter auf Lars durch, der im Strafraum den herauseilenden Granaer Keeper nicht überwinden kann. Grana forcierte ihrerseits das Tempo und versuchten es immer wieder über Diallo, Yari und Dettler, die kaum in den Griff zu bekommen waren. Mit vereinten Kräften gelang es jedoch die meisten Angriffe zu verteidigen. Was dennoch durchkam war sichere Beute für den Kretzschauer Torhüter Schmidt. Kretzschau wiederum setzte immer wieder Nadelstiche durch Christoph, Etienne und Elias. Somit ging es lange Zeit ständig auf und ab, obwohl das Niveau der Partie nicht sonderlich hoch war. Die sommerliche Hitze machte beiden Teams zu schaffen. Wie aus dem Nichts stand es dann plötzlich 2:2. Den Ball auf links steil durchgesteckt, von Philipp erlaufen und mit dem Außenrist am herausstürzenden Torhüter vorbei in´s lange Eck und schon war es passiert. Kurz danach kam es zu einer spielentscheidenden Szene kam. Der inzwischen eingewechselte Luca setzte im Strafraum den nach außen abgedrängten Gästeangreifer Dettler nach und berührte ihn dabei leicht von hinten. Dettler als erfahrener Angreifer nahm das Geschenk an und fiel. Der Unparteiische entschied sofort auf Elfmeter. Der Schütze trat an und versuchte sich an einem platzierten, straffen Schuß unten rechts. Schmidt hatte dies geahnt und parierte den Elfmeter mit einer Wahnsinnsparade. Jetzt hatte Kretzschau natürlich Oberwasser und ließ sich auch durch die Mätzchen von einem Granaer Betreuer nicht aus der Ruhe bringen. Statt dessen spielte man jetzt weiter nach vorn- wollte die 3 Punkte. Die erste Minute der Nachspielzeit lief bereits, als Elias noch einmal auf rechts geschickt wird. Obwohl 3 Granaer Spieler zwischen ihm und Christoph standen, brachte er den Ball zielgenau auf den Elfmeterpunkt. Christoph nahm das Leder noch einmal an und schob dann zum 3:2 ein. Kurz danach beendete der sehr gut leitende Schiedsrichter Pfannschmidt die Partie. Es war mal wieder schön zu sehen, dass es doch noch Schiedsrichter gibt die auch mal für ein Foulspiel Gelb zeigen und nicht nur für jede noch so kleine Meinungsäußerung der Spieler.
Ein richtiges Derby mit dramatischen Szenen in der 2. Hälfte. Obwohl spielerisch noch deutlich Luft nach oben war, bewies man doch Moral. 2x hinten gelegen, 2x ausgeglichen und dann noch das Spiel gedreht- Hut ab; so sieht Kampfgeist aus.
Mit diesen 3 Punkten hat Kretzschau jetzt fast alles in der eigenen Hand. Mit einem Sieg gegen Borau hat man den 2. Tabellenplatz so gut wie sicher. Grana ist am letzten Spieltag spielfrei. So könnte theoretisch nur noch der VfB Zeitz am SVK vorbeiziehen (der VfB hat aktuell ein um 5 Tore schlechteres Torverhältnis). Bei einem Unentschieden muss man auf ein Unentschieden oder eine Niederlage von Zeitz in Hohenmölsen hoffen. Wenn man gegen Borau Zuhause verlieren sollte, findet man sich auf Tabellenplatz 5 wieder. Auf gehts Jungs, ein letzer Dreier!

 

Bilder vom Spiel: