2. Mannschaft gibt das Spiel aus der Hand
13. April 2014
Slapstick, 3 Elfmeter und 3 1/2 Eigentore
27. April 2014
alle anzeigen

Klarer Heimsieg der 1. Mannschaft

010_front

 

Nach dem befreienden Sieg in Bornitz hieß es diese Woche gegen den direkten Tabellennachbarn aus Heuckewalde nachzulegen. Waren die Partien der vergangenen Jahre oft von Hektik und unschönen Szenen gekennzeichnet, ging es diesmal äußerst fair zur Sache. So stand am Ende nur eine gelbe Karte auf Seiten der Gäste auf dem Spielformular. Kretzschau seinerseits blieb das 3. Mal in Folge ohne Verwarnung.

Wie in der Vorwoche begann der SVK offensiv und mit viel Zug zum gegnerischen Tor. Heuckewalde hielt dagegen, konnte aber im Angriff keine Akzente setzen. Kretzschau zielstrebiger und mit gelungenen Aktionen in der Vorwärtsbewegung. Immer wieder angetrieben von den stark aufspielenden Duo Denis Sosna und Toni Engel kreierte man Möglichkeit um Möglichkeit. So hatte Gästekeeper Haase mehr zu tun als im lieb sein konnte. Die Gäste sollten das gesamte Spiel keine Mittel gegen die immer einen Schritt schnelleren Gastgeber finden. So auch in der 18. Minute. Ein langer Ball aus der Defensive erreichte den durchstartenden Denis Sosna der nun völlig allein auf Keeper Haase zuging und ihm keine Abwehrmöglichkeit ließ. Da sich Denis zum Zeitpunkt des Passes aber klar im Abseits befand hätte der Treffer eigentlich nicht zählen dürfen- doch die Fahne blieb unten und so hieß es 1:0 für den SVK. Kretzschau nahm sich nicht zurück, wollte sofort nachlegen- was in Minute 29 auch gelang. Nach einem Querpass von Daniel Piehl kam das Leder zu Patrick Kuhfus der aus Kurzdistanz zum absolut verdienten 2:0 einschob. Von Heuckewalde war in dieser Phase des Spieles nichts zu sehen. Die wenigen in die Spitze gespielten Bälle wurde eine sichere Beute der Kretzschauer Defensive. Der SVK auch weiterhin am Drücker und mit zahlreichen Möglichkeiten die Führung auszubauen. So setzte Philipp Schmidt einen Ball aus spitzen Winkel an den Pfosten. Wenig später musste der Heuckewalder Torhüter einen Ball von Daniel Piehl mit großartiger Aktion um den Pfosten lenken. Längst konnten sich die Gäste bei ihrem Hüter bedanken, dass der Rückstand nicht höher ausfiel.

Die 2. Hälfte kamen die Gäste mit mehr Elan aus der Kabine. Für Kretzschau hieß es nun verwalten und den ein oder anderen Konter zu fahren um das Ergebnis noch etwas höher zu gestalten. So spielte sich das Geschehen nun meist im Mittelfeld ab, wobei sich nun eine nicht unerhebliche Anzahl von Bällen zeitweise im 4. Obergeschoß über dem Mittelkeis befand. Von Spielkultur war nun nicht mehr viel zu sehen. Kretzschau vorwiegend im Vorwärtsgang, aber nicht mehr mit der Zielstrebigkeit der ersten Hälfte. So verpasst Philipp Schmidt aus aussichtsreicher Position kurz vor dem Tor nur knapp das Leder. Auch ein Distanzschuß von Denis Sosna ging knapp am Heuckewalder Tor vorbei. Die Gäste hingegen spielten jetzt, ähnlich wie in Hälfte eins, eine Vielzahl von Fehlpässen. Erst eine viertel Stunde vor Spielende kamen die Gäste etwas auf. So sah sich die Defensive um Libero Kobelt in den Schlußminuten mehr gefordert als im gesamte Spielzeit vorher. So folgen nun einige Eckbälle der Gäste die gefährlich hereinkamen aber letztendlich geklärt werden konnten. 7 Minute waren noch zu spielen, da bekamen die Heuckewalder die erste und einzige nennenswerte Möglichkeit. Nach einen Flanke konnte Mularczyk das Leder aus 5 Metern nicht in Gehäuse unterbringen da Keeper Schmidt mit einem super Reflex den Ball von der Linie kratzte. Auch hier hätte ein möglicher Treffer nicht zählen dürfen, da sich der Gästestürmer im Abseits befand. Doch wieder blieb die Fahne unten. Pünktlich nach 90 Minuten pfiff der sicher und fehlerfrei leitende Schiedsrichter Hoffmann die Partie ab.

Eine besonders in der ersten Hälfte überzeugende Leistung des SVK. Zielstrebig und mit schnellem Angriffspiel ließ man den Gästen keine Luft zum Atmen. Lediglich die Verwertung der in die Spitze gespielten Bälle in Halbzeit 2 ließ noch zu wünschen übrig. Hier wurden die Bälle doch zum Teil arg fahrlässig verspielt. Insgesamt aber eine starke Vorstellung bei der vor allem Toni Engel, Denis Sosna und Philipp Seifert hervorstachen. Nun heißt es in 14 Tagen gegen Löbitz nachzulegen.

Für Kretzschau spielten:

C. Schmidt, D. Piehl, F. Seidel, R. Kobelt, P. Kuhfus, P. Schmidt (M. Tille), P. Seifert, T. Engel, D. Sosna, M. Scholle, D. Lange

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=225]