Fußball ist (k)ein Meckerspiel
15. Februar 2015
2. Mannschaft unterliegt dem Tabellenführer klar
15. März 2015
alle anzeigen

Kretzschau dominiert in Gröben

Im ersten (und voraussichtlich) letzten Vorbereitungsspiel vor der Rückrunde ging es für den SVK nach Gröben. Das Spiel begann mit einer guten halben Stunde Verspätung, da kein Schiedsrichter angereist war und somit ein Zuschauer die Pfeife übernahm- und der machte seine Sache recht ordentlich. Von Begin an übernahm der SVK das Zepter und ließ die Gäste kaum einmal in Richtung Kretzschauer Strafraum kommen. Vielmehr schnürte man die Gröbener in der eigenen Hälfte ein und erarbeitete sich Chance um Chance. So scheiterten zunächts Nils, Felix und Christoph am gegnerischen Torhüter. In Minute 10 war es schließlich Zeit für die Führung. Nach einer Ballstaffette über Nils und Rene kam der Ball zu Felix, der völlig alleingelassen zum zentral positionierten Christoph passte der wiederrum das Leder aus Kurzdistanz über die Linie drückte. Nach gut 20 Minuten wurden die Platzherren mutiger und tauchten nun hin und wieder in der Kretzschauer Hälfte auf. So auch in Minute 26, als die Gröbener das erste Mal in den Kretzschauer Strafraum kamen. Daniel drängte der Angreifer der Platherren nach außen ab, wo sich dieser mal einfach nach vorn fallen ließ. Zur allgemeinen Überraschung gab es Elfmeter; nennen wir es mal: clever gemacht. Der Kapitän der Gastgeber ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und erzielte mit den ersten Gröbener Torschuß das 1:1. Der SVK ließ sich von diesem überraschendem Ausgleich nicht aus der Ruhe bringen und spielte weiter variablen Angriffsfußball. Nur 5 Minuten nach dem Ausgleich ging Christoph mit dem Ball am Fuß in den Strafraum der Platzherren und wird dort gelegt. Der Unparteiische entschied sofort auf Elfmeter, den Toni sicher zum 1:2 verwandelte. Gröben weiter nur im Defensivmodus, so dass der SVK fast nach Belieben schalten und walten konnte. Gut 38 Minuten waren gespielt, als es Ecke für Kretzschau gab. Der Ball kam gut herein, fand aber keinen Abnehmer- doch auf einmal ertönte wieder ein Pfiiff. Der bestens postierte Schiedsrichter hatte in der Ausführung der Ecke ein Trikotziehen eines Gröbeners gesehen und konsequent auf Elfmeter entschieden. Dieses Mal lief Felix an und erhöhte sicher auf 1:3. Von Gröben kam nun gar nichts mehr. Statt dessen erhöhte Rene nach feiner Einzelaktion auf 1:4. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause, in der Trainer Dobierzin einige Wechsel vornahm. So kamen jetzt Christopher, Silvio und Andre für Max, Toni und Nils in die Partie. Diese Änderungen brachten den SVK zunächts nicht aus dem Tritt, so dass Felix in der 48. Minute nach sehenswerter Einzelaktion auf 1:5 erhöhte. In der Folgezeit nahm sich der SVK unverständlicherweise etwas zurück und spielte die Angriffe nicht mehr so zielstrebig zu Ende. Vielmehr schlichen sich jetzt leichte Fehler ein, welche die Gäste nun ein wenig besser ins Spiel kommen ließen. Anders als noch in Halbzeit eins, wurden nun die Positionen nicht mehr konsequent gehalten und so brachte man die Gröbener mehr und mehr in die Partie. Die sich ihnen bietenden Gelegenheiten wussten die Gastgeber aber nicht zu nutzen, so dass auch die haarsträubensten Ballverluste nicht bestraft wurden. Bis auf ein paar Torschüße, die mehrheitlich neben das Tor gingen, war vom SVK in der Offensive kaum noch etwas zu sehen. Da jedoch die Platzherren alles andere als torgefährlich agierten, blieb es schließlich beim 1:5.

Ein Spiel mit Licht und Schatten für den SVK. Agierte man in Halbzeit eins noch souverän, verpasste man dies auch in Halbzeit 2 durchzuziehen. Für das kommende Duell gegen den VfB Zeitz, muss insgesamt jedoch  eine deutliche Steigerung her.

Bilder vom Spiel: