2. Mannschaft unterliegt knapp in Osterfeld
13. November 2011
Zweiter gegen Dritter ergibt Erster Platz
20. November 2011
alle anzeigen

Kretzschau findet gegen Bornitz zurück in die Spur

 

Diese Woche reiste unsere 1. Mannschaft zum Auswärtsspiel nach Bornitz. Wer sich noch an das letzte Aufeinandertreffen beider Mannschaften in Bornitz erinnerte, wusste das dies kein Selbstläufer werden würde. Entsprechend versuchte Kretzschau von Anfang an nach vorn zu spielen und nach Möglichkeit zeitig in Führung zu gehen. So konnte der SVK die erste Chance des Spiels in Minute 4 nach einem Schuß von Denis Sosna für sich verbuchen. Bornitz versuchte über schnelle Konterangriffe zum Torerfolg zu gelangen. Die Defensive der Kretzschau hatte bei den hoch nach vorn gespielten Bällen zudem mit der tief stehenden Sonne zu kämpfen. So kam Bornitz nach einem schnell gespieltem Angriff in der 13. Minute zur ersten Chance. Torhüter Gebert konnte den tückisch geschoßenen Ball jedoch parieren. Nur eine Minute später dann das 1:0 für Bornitz. Nach einem Stellungsfehler von Matthias Scholle kam der Ball zu Christopher Nett, der unhaltbar aus 20 Metern in die lange Ecke traf. Ähnlich wie schon gegen Droyßig kontrollierte Kretzschau das Spiel und der Gegner machte die Tore. In den Folgeminuten wirkte der SVK konstaniert und Bornitz kam immer wieder zu, zum Teil sehr guten, Tormöglichkeiten die diese jedoch ungenutzt ließen. So musste Keeper Gebert im 1 gegen 1 Kopf und Kragen riskieren, um den Rückstand nicht größer werden zu lassen. Zu dieser Phase hätte sich niemand über einen 3:0 Rückstand beklagen können. Nach ca. 30 Spielminuten fing sich der SVK wieder und kontrollierte im Mittelfeld das Geschehen. So war es Ole Friedrich der sich in der 31. Minute auf halb rechts durchsetzen konnte. Sein straffer Pass kam zum 16 Meter zentral vor dem Tor postierten Michel Laskowski, der zum 1:1 einschoß. Der Ausgleich ein wenig überraschend, jedoch nicht unverdient. Die restlichen Minuten versuchte Kretzschau weitestgehend über die außen zum Erfolg zu kommen. Diese Flanken brachten jedoch kaum Torgefahr. Bornitz versuchte erfolglos auch weiterhin über schnelle Konter vor das gegnerische Tor zu kommen. Somit ging es mit einem 1:1 in die Pause.

Die Hälfte 2 begann kurios. Eine weite Flanke konnte der Bornitzer Keeper an die Latte lenken, der zurückspringende Ball landete beim auf der Linie stehenden Ben Gunold, der den Ball daraufhin erneut an die Latte köpfte. Wieder sprang der Ball zu Ben zurück, der es diesmal besser machte und zum 1:2 einnetzte. Bornitz schien nun ein wenig der Mut zu verlassen. So konnte Kretzschau in der Folgezeit das Spiel immer mehr an sich reißen. Nur 7 Minuten nach Wiederanpfiff dann das 1:3. Toni Engel setzte sich an der Strafraumgrenze gegen 2 Gegenspielter durch und hielt aus 16 Meter einfach mal drauf. Der Lupfer landete hinter dem Bornitzer Keeper in den Maschen. Kretzschau kontrollierte und kombinierte nun fast nach Belieben. Von den, in der ersten Hälfte gut spielenden, Platzherren nichts mehr zu sehen. So erhöhte dann auch in der 61. Minute Michel Laskowski nach feiner Vorarbeit von Marco Heinrich per Linksschuß auf 1:4. Erst in der 70. Minute kam Bornitz nach einem Freistoß erstmals in Hälfte 2 gefährlich vor das Tor der Gäste. Der SVK weiter spielbestimmend, erarbeitete sich in den Folgeminuten erstklassige Torchancen, die zu Teil kläglichst vergeben wurden. So hätte die Führung zu diesem Zeitpunkt auch 3 Tore höher ausfallen können. 10 Minuten vor dem Ende erhöhte dann erneut Michel Laskowski auf 1:5. Bornitz kam in den letzten Spielminuten noch einmal auf und zwangen Keeper Gebert in Minute 88 zu einer Glanzparade. Der nicht immer souverän leitende Schiedrichter pfiff kurz danach die faire Partie ab.

Ein wichtiger Sieg vor den nächsten schweren Spielen gegen Könderitz und den VfB Zeitz. Die nur 25 Zuschauer sahen ein torreiches Spiel, was auch 5:9 hätte ausgehen können. Nächste Woche geht es dann gegen den Tabellenzweiten Könderitz. Anstoß ist 14. 00Uhr in Kretzschau. Vielleicht klappt es im 3. Spitzenspiel mit einem Sieg. Aller guten Dinge sind bekanntlich 3.

M. Scholle

[table id=1 /]

Bilder zum Spiel:

[nggallery id=39]