Letzte Ausfahrt Heidegrund…
22. März 2015
Angrillen mit Radio SAW
15. April 2015
alle anzeigen

Kretzschau II unterliegt Zuhause gegen Profen III

Das Spiel gegen die favorisierten Gäste aus Profen begann der SVK fahrig. So hatten die Schwarz- Gelben bereits nach 3 Minuten die Möglichkeit zur Führung. Vorausgegangen war ein katastrophaler Fehler in der Defensive des SVK. Die Gäste, tempomäßig überlegen, kamen von Beginn an mit schnellen Angriffen in Richtung Kretzschauer Tor ohne aber zunächst zum Erfolg zu kommen. Besser machte es statt dessen der SVK. Die praktisch erste Möglichkeit für den SVK nutzte Denis Sosna nach einem Fehler der Profener Defensive zur 1:0- Führung. Fast augenblicklich erhöhten nun die Gäste das Tempo und kamen zu teils hochkarätigen Chancen. Doch wie schon in den 25 vorangegangenen Minuten gingen die Versuche neben den Kasten des SVK oder Toni im Tor war zur Stelle. Auch der SVK kam weiterhin zu Möglichkeiten, so dass sich den Zuschauern ein kurzweiliges Spiel bot. Wie zuvor bei den Gästen schob man die Kugel ein ums andere Mal am Gehäuse vorbei. Gut 32 Minuten waren gespielt als die Gäste nach einem Konter zum verdienten Ausgleich durch Kipping kamen. Nach dem Ausgleich verlor sowohl der SVK als auch der Unparteiische ein wenig die Orientierung. So folgten nun eine ganze Reihe fragwürdiger Entscheidungen und eine unkonzentrierte Leistung der Platzherren. Aus dieser Entwicklung fast schon logisch, fiel kurz vor dem Halbzeitpfiff der Profener Führungstreffer durch Hofmann. Die 2. Hälfte begann der SVK leicht personell verändert. Dennoch gehörte die erste Möglichkeit nach der Pause den Gästen die nach einem nicht gegebenen Handspiel zu einem Alu- Treffer kamen. Dadurch wachgerüttelt, zogen nun auch die Kretzschauer noch einmal die Zügel an. Nach einem sehenswerten Konter über Lars und Denis kommt der Ball zu Max, der aber gleich 2x an der Profener Hintermannschaft scheitert. Nun hatte der SVK seine stärkste Phase des Spiels. So scheitert Denis in Minute 62 ebenso wie Silvio nur 7 Minuten später nur knapp. Doch auch Profen blieb nicht untätig und zwang Toni in Minute 73 zu einer Glanztat. Fortan jedoch bestimmte der SVK weitestgehend das Geschehen, ohne jedoch die wenigen sich ergebenden Möglichkeiten zu nutzen. Die beste Chance hatte sicherlich Christoph der 3 Minuten vor Spielende den möglichen Ausgleich verpasst. Kretzschau rückte jetzt mehr auf, schließlich gab es nichts zu verlieren. So konnte Profen Sekunden vor dem Schlußpfiff noch einen Konter setzten und zum 1:3 abschließen.