2. Mannschaft macht den 2. Heimsieg der Saison perfekt
28. September 2011
2. Mannschaft kann in Mertendorf nicht antreten
2. Oktober 2011
alle anzeigen

Last- Minute- Sieg der 1. Mannschaft gegen Geußnitz

 

Im ersten Sonntagsspiel der neuen Saison kam es zum Aufeinandertreffen des Aufsteigers Blau- Gelb- Geußnitz und unserer ersten Mannschaft in Kretzschau. Der SVK konnte am Ende über 3 mehr oder weniger glückliche Punkte jubeln. Somit konnte der 2. Tabellenplatz hinter dem punktgleichen Granaern gesichert werden.

Zunächst begann das Spiel abwartend und mit viel Leerlauf. Die meisten Aktionen spielten sich zwischen den Strafräumen ab. Zu nennenswerten Torchancen kam keine Mannschaft. Nach ca. 15 Minuten nahm das Spiel dann zunehmend Fahrt auf. Für das erste Highlight des Spiel´s sorgte Marco Heinrich nach 18 Minuten, der einen 25m- Hammer an den Pfosten nagelte. Kretzschau versuchte nun mehr und es ergaben sich eine Vielzahl von Freistoßmöglichkeiten, die jedoch alle ungenutzt blieben. Zu ungenau kamen die Bälle in Richtung Gästetor. Geußnitz spielte gut mit und machte im Mittelfeld die Räume eng. Beide Defensivreihen standen gut organisiert. Lediglich einzelne Konter der Gastgeber, meist über Christoph Scholz gespielt, erreichten das Tor der Blau- Gelben ohne jedoch zwingendes zu liefern. Geußnitz versuchte mit Fernschüssen zu Erfolg zu kommen. Somit ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die Pause.

Die 2. Hälfte begann mit einem weiteren “Aluminiumbelastungstest”. Unmittelbar nach dem Anstoß erreichte ein langer Ball den durchgestarteten Marco Heinrich, welcher den Ball mustergültig auf Michel Laskowski flankte. Michel nahm den Ball direkt und hämmerte das Leder aus 13m an die Querlatte. In Minute 51 kam Geußnitz erstmals gefährlich vor das Tor des SVK. Ein individueller Fehler in der Abwehr ermöglichte einen Schuß der Gäste, welcher jedoch knapp am Tor vorbeistrich. Beide Mannschaften wollten nun mehr und so ergaben sich zunehmend Torchancen auf beiden Seiten. So vergaben Ole Friedrich und Andre Barth aussichtsreiche Einschußmöglichkeiten. In der 64. Minute bekam der Gast einen Eckball zugesprochen. Der flach hereingetretene Ball ging an Freund und Feind vorbei und landete beim zentral vor dem Tor stehenden Nikolaj Karlin, welcher keine Mühe hatte, den Ball aus 3m im Tor unterzubringen. Kretzschau wirkte nur kurz geschockt und versuchte auch weiterhin das deutliche Chancenplus in Tor ummünzen. Weitere Freistoßchancen wurden allesamt vergeben. Geußnitz machte nun hinten dicht und versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen. In der 75. Minute hätten die Gäste eine Vorentscheidung herbeiführen können. Ein Fehlpass in der Defensive der Kretzschauer nahm ein Gästestürmer direkt. Der Schuß verfehlte nur knapp das Ziel. 13 Minuten vor Spielende entschied der sicher leitende Unparteiische nach einem Rückpass der Geußnitzer auf indirekten Freistoß im 16- Meter- Raum. Ole Friedrich knallte den Ball in die Mauer. Der SVK spielte weiter nach vorn; wollte sich nicht mit der drohenden Niederlage abfinden. In Minute 82 fiel schließlich der langersehnte Ausgleich. Ein schnell ausgeführter Freistoß von Denis Sosna erreichte Michel Laskowski, welcher gedankenschnell mit einem Drehschuß in´s lange Eck einnetzte. Der Gastgeber versuchte nun noch einmal alles und rannte auf das Tor der Gäste an. Nur 3 Minuten nach dem Ausgleich konnte erneut gejubelt werden. Nach einem Foul an Robert Tischendorf im Strafraum verwandelte wiederum Michel Laskowski denn fälligen Elfmeter sicher. Kretzschau nahm nun das Tempo heraus und konnte somit den 4. Sieg im 5. Spiel über die Zeit retten.

Nach diesem Spiel sollten wir uns wohl wirklich überlegen, ein “Fortuna” in den Namen zu schreiben. Geußnitz war größtenteils gleichwertig und präsentierte sich nicht wie ein Liganeuling. Nichts desto trotz hat der SVK jederzeit an seine Chance geglaubt. Lediglich die 1. Häfte sollte zum Nachdenken anregen. Laufbereitschaft und der nötige Wille ließen doch arg zu wünschen übrig.

Am 6. Spieltag ist der SVK in Wetterzeube zu Gast. Obwohl die Gastgeber bislang noch keinen Saisonsieg verbuchen konnten, ist mit einem starken Gegner zu rechnen. War Wetterzeube doch in den vergangenen Jahren immer ein schweres Pflaster.

M. Scholle

[table id=1 /]

Bilder zum Spiel:

[nggallery id=32]