2. Mannschaft schafft in Luckenau den Dreier
15. April 2012
Spielverlegung Mertendorf II – SVK II
19. April 2012
alle anzeigen

Licht und Schatten in Geußnitz; 1.Mannschaft gewinnt 1:4

 

In einem über weite Strecken zerfahrenem Spiel der Kretzschauer konnte nun bereits der 5. Auswärtssieg der laufenden Saison eingefahren werden. Kretzschau begann personell leicht verändert. Für Matthias Scholle rückte Philipp Seifert auf die Rechtsverteidigerposition. Tommy Berk stand in dieser Saison erstmals in der Startelf.

Das Spiel begannen beide Mannschaften abwartend, wobei die Gastgeber äußerst defensiv eingestellt waren. Nach ca. 5 Minuten abtasten wurde Kretzschau erstmals Offensiv gefährlich. Ein Distanzschuß von Denis Sosna klatschte an die Latte; im Nachschuß scheiterte Tommy Berk an einem Geußnitzer Abwehrbein. Nur 2 Minuten später der nächste Lattentest. Christoph Scholz stieg nach einer Flanke von Ole Friedrich am höchsten und köpfte das Leder ans Alu. In der Folgezeit kam der Tabellenzweite zu Chancen im Minutentakt. In der 18. Minute dann das längst überfällige 0:1. Nach Doppelpass mit Michel Laskowski erreichte der Ball Denis Sosna, welcher dem Geußnitzer Hüter keine Chance ließ. Geußnitz agierte vorwiegend im Mittelfeld und versuchte seine Spitzen mit langen Bällen ins Spiel zu bekommen. Diese stellten jedoch keinerlei Probleme für die Verteidigung des SVK dar. Nach 23 Minuten ist es Tommy Berk der sich über links durchsetzt, in die Mitte zieht und aus 22 Metern mit einem perfekten Schuß ins lange Eck zum 0:2 trifft. Nach diesem Tor herrschte viel Lehrlauf. Die Mittelfeldarbeit wurde mehr und mehr vernachlässigt und oftmals versuchte man auf eigene Faust zum Torerfolg zu kommen. Die Gastgeber kamen so zu einem Übergewicht in der Zentrale, welche jedoch keine ernsthafte Gefahr für das Gehäuse der Gäste darstellte. Kurz vor der Halbzeit besann sich der SVK noch einmal seiner Stärken und kam nach einer mustergültigen Ballstaffette in der Zentrale zur 0:3 Führung. Christoph Scholz kam so zu seinem 11. Saisontor.

In der 2. Hälfte kam Geußnitz nun mutiger nach vorn. Unverständlicherweise löste der SVK das Mittelfeld zunehmend auf. Insgesamt war zu wenig Bewegung ohne Ball zu sehen. So ermöglichte Kretzschau den Blau-Gelben immer besser ins Spiel zu kommen. So sah sich die Defensive des SVK mehr und mehr in Unterzahl gegen anrennende Geußnitzer. Die Spieler des SVK verzettelten sich zunehmend in Einzelaktionen anstatt spielerische Akzente zu setzen. Positionen wurden nicht mehr eingehalten, die einfachen Bälle nicht mehr gespielt und sich somit selbst geschadet. So musste Keeper Gebert in der 50. Minute einen gefährlichen Schuß der Gastgeber entschärfen. In der 54. Minute bekam Geußnitz einen Eckball zugesprochen, welcher auf die Latte ging. Dies genügte jedoch nicht um Ordnung ins Spiel der Kretzschauer zu bringen und so konnte Geußnitz in der 75. Minute das verdiente Anschlußtor nach einem sehenswertem Kopfball von Sebastian Seidenfaden erzielen. Nach dem Anschluß versuchte nun Kretzschau seine Ordnung zurückzufinden. In der 78. Spielminute setzte sich Michel Laskowski auf links durch und passte diagonal im Strafraum zu Denis Sosna der sein 2. Tor im Spiel erzielte. In der Schlußphase versuchte der SVK noch einmal zielstrebig vor das Tor der Gäste zu kommen, ohne jedoch gefährliche Tormöglichkeiten kreieren zu können.

Insgesamt sahen die 20 Zuschauer ein Spiel mit zwei vollkommen unterschiedlichen Halbzeiten. Gerade in der 2. Hälfte zeigten sich einige taktische Undiszipliniertheiten die man sich gegen stärkere Gegner nicht erlauben darf. Nächste Woche gegen Wetterzeube heißt es dann wieder Vollgas geben um weiter ganz oben mitspielen zu können.

M. Scholle

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=55]