1. Mannschaft entführt 3 Punkte aus der Hohle
16. März 2016
Der Cleverere gewinnt
1. April 2016
alle anzeigen

Nur ein Punkt gegen Heuckewalde

Gegen die abstiegsbedrohten Kicker aus Heuckewalde reichte es am vergangenen Samstag nur zu einem Unentschieden. Eigentlich sollten die Kretzschauer auf Grund der letzten Duelle bereits gewarnt sein, waren dies aber gerade zu Beginn nicht. Wie bereits letzte Woche zeigte man sich in der Anfangsphase reichlich schläfrig und fahrig. So durfte sich der SVK bereits in der 3. Minute bei seinem Torhüter bedanken. Aus zentraler Position scheiterte der Heuckewalder Liebscher gleich 2x am großartig reagierenden Kretzschauer Keeper Ludwig. Nach dieser Hallo- Wach- Aktion stabilisierte sich zwar das Kretzschauer Spiel, blieb jedoch auch weiterhin reichlich fehlerbehaftet. In der Offensive blieb man ein ums andere Mal an der vielbeinigen Verteidigung der Gäste hängen. Auch probierte man es oftmals zu umständlich. Dennoch hatte sich der SVK schnell ein Chancenplus erarbeitet, da sich die Heuckewalder meist weit zurückzogen und nur ab und an in Richtung Kretzschauer Tor kamen. Ersthaft gefährlich konnten sie diesem nicht kommen. Auf der Gegenseite konnte man Gästekeeper Haase ebenfalls meist kaum gefährlich werden. 36 Minuten waren bereits gespielt, als Rene an den Ball kommt, diesen im Strafraum an seinem Gegenspieler vorbeilegt und von diesem klar gefoult wird. Zum allgemeinen Erstaunen blieb ein Pfiff jedoch aus. Hatte doch ein jeder (die Gäste eingeschlossen) das Foulspiel gesehen- nur eben der Schiedsrichter nicht. Die restlichen Minuten bis zur Halbzeit verstrichen weitestgehend Ereignislos. Nur ein Versuch von Christoph gab es noch zu sehen, doch das Leder ging knapp am Heuckewalder Tor vorbei.

Für die 2. Halbzeit hatte sich der SVK nun einiges vorgenommen- galt es doch nun endlich spielerisch zu überzeugen. Ähnlich wie bereits in Halbzeit eins, verschlief Kretzschau die ersten Minuten. Anders als zu Beginn, nutzen die Gäste nun diese Schwächephase aus. Nach einem (reichlich zweifelhaften) Foulspiel bekam Heuckewalde in 18m Torentfernung einen Freistoß zugesprochen. Fabian Beer brachte das Spielgerät wuchtig durch- eine vom Mitspieler aufgeschobene Lücke in der Mauer und schon stand es 0:1. Ludi war ohne Abwehrchance. Nach dem überraschenden Rückstand wachte der SVK nun auf und spielte jetzt druckvoller in die Spitze. Dies sollte sich auch postwendend auszahlen. Nach dem sich Christoph mit dem Ball am Fuß gegen 2 Gegenspieler durchsetzen kann, schlenzte er das Spielgerät in Richtung langes Eck. Bei diesem präzisem Schuß war Gästekeeper Haase chancenlos. Nun war Kretzschau am Drücker und das gesamte Geschehen verlagerte sich zunehmend in die Heuckewalder Hälfte. Die verstärkte sich noch einmal nachdem der Gästespieler Fischer verletzt das Feld verlassen musste. Da die Heuckewalder mit nur einem Auswechselspieler angereist war (und dieser wurde bereits gegen Ende der ersten Hälfte eingewechselt) standen fortan nur noch 10 Heuckewalder auf dem Platz. Diese igelten sich jetzt hinten ein und die Gästeverteidigung litt in der Folge wahrlich nicht unter Langeweile. Ein um´s andere Mal rollte nun Angriff um Angriff in Richtung Heuckewalder Tor. Nur wollte das Runde einfach nicht ins Eckige. Nach einer Eckserie ist es schließlich so Weit. Der Ball kommt hoch herein, wird noch einmal abgefälscht und springt Patrick Schwendel an den Körper. Von dort geht das Spielgerät zum 2:1 in die Maschen. Bereits 85 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Die Gäste warfen jetzt noch einmal alles nach vorn- und das sollte sich auszahlen. Nur 2 Minuten nach der Kretzschauer Führung kam ein Heuckewalder im Strafraum zu Fall. Der Unparteiische entschied auf 11- Meter für Heuckewalde. Die Erklärung “die Summe der Fouls gab den Ausschlag zum Elfmeter” ist natürlich reichlich abenteuerlich- der Strafstoß aber auf jeden Fall nachvollziehbar. Schwendel trat an und machte mit seinem 2 Tor des Tages das 2:2. In der Folge versuchte Kretzschau noch einmal gefährlich vor das Heuckewalder zu kommen, was aber nicht mehr gelingen sollte.

Wenn gleich es doch die ein oder andere strittige Szene gab, kann man letztendlich den Punkt für die Heuckewalder als nicht unverdient bezeichnen. Erreichte doch der SVK an diesem Tag nicht seine Normalform. Alles in allem: Schlecht gespielt und doch nicht verloren. Kommenden Montag steht dann das Nachholespiel gegen den Tabellennachbarn aus Wetterzeube an. Das dann eine deutliche Leistungssteigerung erfolgen muss, sollte einem jeden klar sein.

 

Bilder vom Spiel: