Verkorkster Saisonstart im Derby
30. August 2018
Ein fast perfektes Wochenende
19. September 2018
alle anzeigen

Pokalaus

SVK – RW Weißenfels 0:3 (0:1)

Eine durch drei Spieler erweiterte Kretzschauer “U23” verliert gegen gestandene Landesklasse-Mannschaft am Ende etwas zu hoch.
Mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen startete Kretzschau sofort gut in`s Spiel.
Gerade mal 11 Minuten waren gespielt, da hatte Christoph nach schnellem Umschalten die Möglichkeit zur Führung auf dem Fuss. Leider scheitert er an den eigenen Nerven und setzte das Leder aus aussichtsreicher Position neben das Tor.
Ganze 23 Minuten dauerte es bis Weißenfels die erste Möglichkeit hatte. Dabei war eine Ecke nötig um erstmalig gefährlich zu werden.
Nach gut einer halben Stunde dann die zweite Möglichkeit zur Kretzschauer Führung. Etienne setzt sich über halbrechts durch und scheitert mit seinem Heber. Kurz vor der Pause erhöhten sie Gäste den Druck und kamen nun zu Möglichkeiten. Nach Dirketabnahme sah alles nach dem Führungstreffer aus, doch Ludi hatte was dagegen und lenkte die Kugel unten aus der Ecke um den Pfosten. Es lief bereits die Nachspielzeit als Christoph einen Weißenfelser Offensivspieler an der Strafraumgrenze nur per Foul stoppen konnte. Den fälligen Freistoss verwandelte T. Wenzel sehenswert zur Gästeführung. Bitter!!!

Keine 10 Minuten waren in Halbzeit zwei gespielt, als das wohl vorentscheidende 0:2 fiel. Torschütze war erneut T. Wenzel. Ärgerlich war die Tatsache das Sekunden vorher Elias zu Unrecht wegen vermeidlicher Abseitsstellung zurückgepfiffen wurde. Klare Fehlentscheidung des sonst sehr guten Schiedsrichtergespanns. Kretzschau zeigte sich in Halbzeit 2- wie bereits Phasenweise in der 1. Hälfte- nicht mit der nötigen Ruhe im Spielaufbau. Zu oft gingen die Bälle lang und ungenau nach vorn. Damit machte man es der Weißenfelser Defensive recht einfach.
Dennoch ergab sich eine Großchance für Etienne zum Anschluss wo jedoch erneut die Kugel den Weg in das Gästetor nicht finden sollte. Kurz darauf verschossen die Gäste einen Elfmeter durch den Weißenfelser A. Tänzler nachdem Ludi im Herauslaufen einfach zu spät kam.
10 Minuten vor dem Ende der endgültige KO; C.-R. Denzin trifft zum 0:3 Endstand.

Unterm Strich steht eine couragierte Leistung mit der man sich keineswegs verstecken muss gegen abgezockte Favoriten aus Weißenfels.

Am kommenden Sonntag geht’s dann wieder um Punkte. Um 14:00Uhr empfängt man Landesklasseabsteiger SV Spora auf heimischem Platz.

Bilder vom Spiel: