Kretzschau gurkt sich zu 3 Punkten
21. April 2016
Nächster 3er gegen Grana
12. Mai 2016
alle anzeigen

Punkteteilung in Meineweh

Irgendwie scheint es ja dieser Tage im Trend zu liegen einen 2- Tore- Vorsprung zu verspielen. Zeigte doch erst Dortmund gegen Liverpool und dann Schalke gegen Leverkusen wie es geht. Ob man sich jetzt jedem Trend anschließen sollte muss wohl ein jeder für sich entscheiden- ich persönlich könnte gut und gern darauf verzichten. Immerhin sprang der SVK diese Woche nicht gänzlich auf diesen Zug auf und brachte wenigstens einen Zähler aus Meineweh mit.

Dabei begann der SVK vom Anstoß weg druckvoll nach vorn zu spielen und den Gegner möglichst frühzeitig anzulaufen. Eben dieses zeitige Anlaufen zahlte sich bereits nach 2 Minuten aus. Daniel blockte einen Befreiungsschlag und Christoph brauchte die Kugel nur noch zum 0:1 in die Maschen zu drücken. Die folgenden 15 Minuten diktierte Kretzschau klar das Geschehen und ließ die Gastgeber kaum einmal aus ihrer Hälfe kommen. Zählbares sprang aber aus dieser Dominanz nicht heraus. Ca. 20 Minuten waren gespielt, als bei SVK die Konzentration sichbar nachließ. Zu sicher wähnte man sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt. So kamen die Gastgeber in Minute 31 zu einer guten Möglichkeit, als ein Schuß aus 18m nur knapp über die Querlatte streicht. Doch noch immer wachte Kretzschau nicht wirklich aus seinem Tiefschlaf auf und ließ die Platzherren mehr und mehr gewähren. Diese scheiterten wenig später am großartig parierenden Ersatzkeeper Philipp Schmidt der mit toller Parade die Führung rettete. Den Nachschuß klärte Florian auf der Linie. Kretzschau darauf hin mal wieder mit einem Angriff und der Effizienz auf seiner Seite. Denis brachte eine Ecke hoch herein und Christoph köpfte zum 0:2 ein.

In Halbzeit 2 wollte es der SVK besser machen als zuletzt gegen Keutschen und hatte in Person von Philipp Seifert die erste Möglichkeit der 2. Hälfte. Sein Schuß auf die kurze Ecke konnte der Meineweher Torhüter aber klären. Weiter ging es mit einer Ecke von Toni bei der wiederum Philipp Seifert knapp am Ball segelt. Nur kurze Zeit später versuchte sich Daniel, dessen Schußversuche jedoch geblockt wurden. Obwohl spielerisch nicht auf hohem Niveau agierend, schien der SVK die Sache weitestgehend im Griff zu haben- bis zur 64. Minute. Ein katastrophaler Rückpass ließ Zaumsegel an die Ball kommen und dem Kretzschauer Torhüter keine Abwehrchance. Die Platzherren witterten jetzt Morgenluft. Der SVK ließ es- wie schon gegen Keutschen- an Laufbereitschaft und agressiver Zweikampfführung mangeln. So verlagerte sich das Geschehen mehr und mehr vor das Kretzschauer Gehäuse, was auch nicht folgenlos bleiben sollte. 82 Minuten waren gespielt als Markowski nach einer Ecke zum 2:2 einnickte. Der SVK versuchte es nun noch einmal und hätte beinah in der 92. Minte die erneute Führung erzielt. Den Kopfball von Daniel kann jedoch der Meineweher Keeper abwehren.

Insgesamt ein noch nicht mal unverdientes Ergebnis. Zu oft zeigte sich Kretzschau pomadig und ohne den nötigen Biss. Jetzt heißt es sich im kommenden Spiel gegen Grana wieder zu straffen um die 3 Punkte in Kretzschau halten zu können.

 

Bilder vom Spiel: