1.Mannschaft; Schlecht gespielt- drei Punkte geholt
2. September 2014
2. Mannschaft ringt Spora II nieder
11. Oktober 2014
alle anzeigen

SVK entführt 3 Punkte aus Kayna

Gegen die letzte Saison noch Kreisoberliga spielende Fortuna konnte sich der SVK dank einer deutlichen Leistungssteigerung in Halbzeit 2 mit 1:5 in Kayna durchsetzen. Nach einem solch klaren Ergebnis sah es dabei in Halbzeit 1 gar nicht aus. Kretzschau tat sich auf dem speziellen Platz in Kayna am Anfang äußerst schwer. Zu sorglos und schläfrig wirkte der Auftritt in der 1. Spielhälfte. Entsprechend spielten die Gastgeber zunächst gut mit und wären um ein Haar nach einem individuellen Fehler in  der Defensive des SVK in Führung gegangen. Der Schuß vom auffälligsten Kaynaer Spieler Mario Zimmermann strich knapp am Torpfosten vorbei. Dies war dann sogleich ein kleines Wecksignal, den jetzt kam der SVK zu Offensivaktionen. Zuerst ist ein Fernschuß von Rene Kobelt der sein Ziel knapp verfehlt und wenig später ein platzierter Abschluß von Christoph Scholz, welcher aber vom Kaynaer Torhüter mit einer Klasseparade pariert wird. Erneut nur wenige Minuten später (es waren bis dahin noch keine 20 Minuten gespielt) hätte es dann doch leicht 1:0 stehen können. Eine harmlose Flanke rutschte Keeper Schmidt zwischen den Handschuhen durch und trudelte in Richtung Tor, wo aber Philipp Seifert aufgepasst hatte und das Leder von der Linie kratzt. Nun zog der SVK wieder das Tempo an, ließ jedoch weiterhin die letzte Konsequenz vermissen. Dennoch ging Kretzschau nur kurze Zeit später in Führung. Vorausgegangen war ein Einwurf den sich Christoph erkämpfte und das Leder zentral zum einlaufenden Rene Kobelt passte. Dieser beförderte die Kugel humorlos aus 14m ins Tor der Gastgeber. Nun in Führung liegend, bekam der SVK auch weiterhin keine Ruhe in sein Spiel und ließ den Kaynaer zuviel Platz- den diesen nur 4 Minuten nach der Führung auch zu nutzen wussten. David Held erzielte nach einer Flanke von außen im Nachsetzten den zwischenzeitlichen Ausgleich. Nun war der SVK ein wenig von der Rolle. Einzig über individuelle Aktionen konnte sich Kretzschau in dieser Phase in Szene setzen. 42 Minuten waren gespielt, als eine solche Aktion die erneute Führung brachte. Ein gefühlvoller Lupfer von Lars Hendrischke über die Verteidigung der Gastgeber erlief sich Felix Seidel, der seinerseits den herauslaufenden Torhüter überlupfte und so zum 1:2 traf, was gleichzeitig auch den Pausenstand darstellte.

Nach ein paar eindringlichen Worten in der Halbzeitpause hieß es in der 2. Spielhälfte für jeden Spieler noch mindestens einen Schippe draufzulegen und nun selbst die Initiative zu ergreifen anstatt nur zu reagieren wie in Halbzeit 1. Und das dies möglich ist, zeigte sich direkt nach Wiederanpfiff und spätestens in Minute 48. Rene setzte sich über außen durch, überlief seinen Gegenspieler und brachte das Leder zentral vor das Tor, wo Andre Barth maßgenau einlief und zum vorentscheidenden 1:3 traf. Doch auch jetzt gaben sich die Kaynaer noch nicht geschlagen und hatten in Person von Björn Kranz selbst noch einen Pfeil im Köcher. Seinen wuchtigen Fernschuß Richtung linker Winkel parierte Keeper Christian Schmidt mit großer Parade. Dies war dann aber auch gleichzeitig die letzte Möglichkeit für die Platzherren, denn fortan bestimmte der SVK fast nach belieben das Geschehen auf dem Feld. Die Kretzschauer Offensive wirbelte nun die Verteidigung der Kaynaer ein ums andere Mal gehörig durcheinander. Und so ließ das nächste Tor nicht lange auf sich warten. Erneut ist es Kobelt, der sich über außen durchsetzt und das Leder vor das Tor bringt. Patrick Kuhfus war dieses Mal der Abnehmer und damit Torschütze des 1:4. Spätestens jetzt war der Wiederstand der Hausherren gebrochen. Hinzu kam auch noch eine Gelb- Rote- Karte für die Gastgeber, so das sich diese jetzt auch noch in Unterzahl sahen und fast Postwendend das 1:5 hinnehmen mussten. Auch dieses Tor war wie eine Blaupause des 1:3 und 1:4. Wieder Kobelt über außen, wieder der Pass vor das Tor, wo dieses mal Christoph Scholz lauerte und die Kugel in die Maschen beförderte. Jetzt schaltete der SVK auf Verwalten ohne jedoch die Spielkontrolle zu verlieren. Ein Tor sollte allerdings nicht mehr fallen.

Während die 1. Mannschaft kommendes Wochenende spielfrei ist, bestreitet die 2. Elf ihr 6. Punktspiel der Saison ebenfalls gegen einen Absteiger. SV Spora II lautet der Gegner am 04.10. um 15:00Uhr.

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=249]