2. Mannschaft unterliegt in Meineweh
18. September 2011
2. Mannschaft macht den 2. Heimsieg der Saison perfekt
28. September 2011
alle anzeigen

SVK erkämpft sich in Kayna einen Punkt

 

Diese Woche ging es für unsere 1. Mannschaft zum schweren Auswärtsspiel nach Kayna. Von der ersten Spielminute ging es intensiv los. Wollte doch die Fortuna die Auswärtsniederlage letzte Woche in Spora vergessen machen. Kretzschau hielt dagegen. Viel spielte sich in den ersten Minuten im Mittelfeld ab, dem gegnerischen Tor gefährlich werden konnte noch keine Mannschaft. Die erste Chance des Spieles hatten dann die Hausherren nach 15. Minuten. Ein hoher Ball wurde vom, heute für den verletzten Christian Gebert im Tor stehenden, Keeper Christian Schmidt an die Querlatte gelenkt. Nur eine Minute später die erste Chance für den SVK. Nach einem Freistoß köpfte Marco Heinrich den Ball knapp über das Tor. Kretzschau machte nun mehr und setzte die Gastgeber zunehmend unter Druck. Dies sollte sich schon in Minute 20 auszahlen. Auf links konnte sich Toni Engel durchsetzten. Seine flach getretene Eingabe konnte ein Kaynaer Verteidiger nicht unter Kontrolle bringen und der Ball rutschte ihm unter der Sohle durch. Der bereitstehende Christoph Scholz hatte anschließend keine Mühe den Ball im Tor der Gastgeber unterzubringen. Doch die Führung währte nicht lange, da Kayna nun sein Heil in der Offensive suchte und in der 25. Minute auch fand. Ein kapitaler Fehlpass im Mittelfeld ebnete den Weg für den Ausgleich. Kayna spielte den abgefangenen Ball schnell in die Tiefe, Keeper Schmidt riskierte Kopf und Kragen, konnte aber nicht verhindern, dass der durchgebrochene Kaynaer Angreifer den Ball an ihm vorbeispitzelte. Der Kaynaer Daniel Biel staubte ab und beförderte den Ball schließlich zum Ausgleich in´s Tor. Die Gastgeber hatten den Rest der ersten Hälfte mehr vom Spiel, Kretzschau kam über den ein oder anderen Konter zu Chancen. Die sicherlich größte Chance in Hälfte eins hatte noch einmal der Gastgeber. Nach einer Ecke konnte der Ball nicht weit genug geklärt werden, ein Kaynaer hielt einfach mal drauf und zwang so Keeper Schmidt zu einer spektakulären Fußabwehr. Somit ging es mit einem 1:1 in die Pause.

Die 2. Halbzeit begann wie die erste aufhörte. Kretzschau befand sich wohl noch in der Pause. Im Mittelfeld bekam man keinen Zugriff mehr und Kayna bestimmte immer mehr das Spiel. Der ein oder andere blieb heute hinter seinen Fähigkeiten weit zurück. Speziell in Hälfte 2 wurde dies immer deutlicher. So stand die Verteidigung unter Dauerdruck. Bis auf ein paar Freistöße und gelegentliche Konter kam der SVK im 2. Durchgang zu keinen nennenswerten Chancen. Die größte Chance des Spieles hatte die Fortuna nach 65 Minuten. Ein Flachschuß der Kaynaer sprang an den Innenpfosten des Kretzschauer Gehäuses, von dort entlang der Torlinie. Keeper Schmidt reagierte geistesgegenwärtig und konnte so den Ball von der Linie befördern. Der anschließende Nachschuß wurde von Rene Kobelt geblockt. Schließlich konnte Marco Heinrich den Ball aus der Gefahrenzone befördern. Hier war die Fortuna wohl auf unserer Seite. Nur 3 Minuten später fiel dann aber das inzwischen überfällige 2:1 für die Gastgeber. Zu Fahrig und Zweikampfschwach hatte sich der SVK in Hälfte 2 gezeigt. Nach einem Kretzschauer Einwurf eroberte sich ein Kaynaer den Ball, ging steil und vollendete in´s lange Eck. Hier gab es für unseren Torhüter nichts zu halten. In der 75. Minute konnte sich Christian erneut auszeichnen, indem er im 1 gegen 1 gegen einen durchgebrochenen Angreifer der Fortunen klären konnte. 10 Minuten vor dem Spielende wachte dann der SVK doch noch einmal auf; wollte man sich doch mit der drohenden Niederlage nicht abfinden. Kretzschau nun wieder aktiver und mit mehr Ballbesitz. So wurden nun die Verteidiger schon beim Versuch des hinten herausspielens unter Druck gesetzt. So spekulierte Lars Hendrischke 5 Minuten vor Spielende richtig und konnte einen Querpass der Kaynaer Hintermannschaft 16 Meter vor dem Tor abfangen. Sein Schuß wurde vom Tormann der Kaynaer, Christian Kreft, stark pariert. Der Abpraller landete genau vor den Füßen von Michel Laskowski, der keine Mühe hatte aus 7 Metern einzuschieben. In den letzten Spielminuten entwickelte sich noch einmal ein intensives Spiel beider Mannschaften. Jeder wollte jetzt den Siegtreffer erzielen, was aber keiner Mannschaft gelang.

Letztendlich ein etwas glücklicher Punktgewinn in Kayna. Hat doch heute der ein oder andere nicht an seine Leistungen der letzten Wochen anknüpfen können. Somit muss man mit dem einen Punkt mehr als zufrieden sein, da beide Tore durch Fehler der Kaynaer fielen. Aber auch diese Fehler muss man erst einmal erzwingen. Durch den gleichzeitigen Sieg der Granaer gegen den VfB Zeitz, ging es in der Tabelle erst einmal wieder auf Platz 2, da Grana eine bessere Tordifferenz besitzt.

M. Scholle

[table id=1 /]

Bilder zum Spiel:

[nggallery id=31]