Content builder for posts
13. Mai 2014
Auswärtspunkt beim Kreismeister!
20. Mai 2014
alle anzeigen

Torgefahr vs. Ballbesitz

003_front

 

Vor dem Spiel gegen den Tabellendritten aus Zeitz erinnerte die Liste der nicht zur Verfügung stehenden Spieler an Dortmunder Verhältnisse. Neben den beiden Langzeitverletzten Markus Ehrlich und Christoph Scholz fehlten noch Manuel Lages, Christian Schmidt, Daniel Piehl und Georgi Gribnev. Hinzu kam noch das sich der eigentlich als Torwart vorgesehene Thomas Oertel beim Spiel der 2. Mannschaft verletzte. So musste Philipp Schmidt als Aushilfstorwart fungieren. In Anbetracht dieser Situation war es umso erstaunlicher was sich in den nächsten 95 Minuten ereignen sollte.

Wie nicht anders zu erwarten traten die in schwarz gekleideten Gäste von Anfang an dominant auf. Kretzschau verlegte sich auf organisierte Defensivarbeit und schnelle Konter. Das diese Konter heute durchaus zum Erfolg führen konnten zeigte sich früh. Nur 10 Minuten waren gespielt als es das erste Mal im Strafraum der Gäste brannte. Ein in die Tiefe gespielter Ball von Denis auf Nils konnte aber im letzten Moment von einem Zeitzer Verteidiger geblockt werden. Nur kurze Zeit später traten dann auch die Gäste zum ersten Mal in Erscheinung. Plötzlich völlig frei stehend scheiterte aber Tom Hillger an Philipp Schmidt. Von nun an entwickelte sich ein munteres auf und ab in dem beiden Mannschaften ein hohes Tempo gingen und Chancen im Minutentakt kreierten. So vergab der Zeitzer Frank Schilling aus aussichtsreicher Position für seine Farben. Auf Seiten des SVK ist es Felix Seidel der den Gästekeeper zu einer Glanzparade zwingt. Den sich ergebenden Nachschuß setzte Nils Jaeger nur knapp neben das Gehäuse. Auch im Anschluß konnten sich beide Keeper nicht über Beschäftigungsmangel beschweren. Vor allem der Zeitzer Florian Beier war nun ein um andere Mal nach Versuchen vorn Denis und Felix gefordert. Aber auch Philipp musste bei einen Kopfball auf den kurzen Pfosten Kopf und Kragen riskieren. Doch noch wollte der Ball in keines der beiden Tore.

Die 2. Halbzeit begannen die Gäste leicht personell verändert. Der ehemals bei VfB Zeitz spielende Christian Kaft kam in Spiel und konnte mit seiner ersten Aktion den Führungstreffer für den 1.FC erzielen. Nach einer Körpertäuschung und einem tückischen Aufsetzer rollte der Ball in beinahe Zeitlupe über die Linie. Der SVK zeigte sich davon gänzlich unbeeindruckt. Obwohl die Zeitzer gefühlte 90% Ballbesitz für sich verbuchen konnten, blieben zwingende Torchancen der Gäste Mangelware. Kretzschau agierte mit schnellem Umschaltspiel und auch dem ein oder anderen lang geschlagenen Ball die der Zeitzer Defensive überraschend große Probleme bereitete. Während die Gäste überwiegend mit viel Ballkontakten in die Breite spielte (man hatte zeitweise das Gefühl jeder Zeitzer muss mind. 2 Mal den Ball berührt haben ehe ein Abschluß versucht wird) setzte der SVK auf in die Tiefe bespielte Bälle. Hatte diese Spielweise bereits in Hälfte eins für hinreichend Gefahr gesorgt, tat sie dies auch weiterhin; doch noch stand die Null auf Seiten der Gäste. Beim Freistoß von Denis Sosna in der 64. Minute konnte Keeper Beier nur noch hinterherschauen, doch der Ball ging auf die Latte. Nur kurze Zeit später war es erneut ein in die Tiefe durchgesteckter Ball der für Torgefahr sorgt. Felix erläuft sich das Leder, legt das Spielgerät am herabstürzenden Zeitzer Keeper vorbei und kommt dabei im Strafraum zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelte Toni Engel gewohnt sicher. Zeitz nun mit Wut im Bauch und verstärkten Offensivbemühungen. Dies schaffte wiederum Platz zum Kontern, da die Gäste mit ihren Angriffen ein um andere mal an der Verteidigung des SVK scheiterten. So hätte Denis in der 89. Minute die Entscheidung auf dem Fuß. Sein Lupfer kann der Zeitzer Keeper aber gerade noch entschärfen. Als sich schließlich alle auf ein Remis eingestellt hatten, kam dann doch noch mal jemand zu Gast den man in dieser Spielzeit nur sehr selten zu sehen bekommen hatte- das Glück. Nach handgestoppten 94 Minuten gab es Abstoß für den SVK. Der Abstoß ging weit und die Zeitzer zeigten sich sichtlich überrascht. Somit ging das Leder bis zum durchgestarteten Denis Sosna, der es dieses mal besser machte, Keeper Beier überlupfte und zum vielumjubelten 2:1 einschob. Unmittelbar nach dieser Aktion folgte der Abpfiff. Die Zeitzer zeigten sich alles andere als erfreut und erwogen direkt nach dem Spiel Protest einzulegen. Sollte dem noch so sein, darf man gespannt sein auf welcher Grundlage dieser erfolgen soll. Eine Abseitsstellung lag auf jeden Fall nicht vor, da es nun mal bei Abstoß kein Abseits gibt.

Auf jeden Fall ein toller Erfolg für den SVK der Selbstvertrauen für das Spiel gegen Grana geben sollte.

Für Kretzschau spielten:

P. Schmidt, N. Jaeger (S. Gipp), F. Seidel, R. Kobelt, P. Kuhfus, M. Tille, P. Seifert (M. Neumann), T. Engel, D. Sosna, M. Scholle, L. Hendrischke (C. Koschik)

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=231]