Willkommen auf unserer neuen Internetseite!
2. März 2011
Kretzschau beim Freundschaftsspiel in Krauschwitz mit 2 Gesichtern
1. Mai 2011
alle anzeigen

VfB bestraft Kretzschauer Fehler gnadenlos

Mit einem letztendlich etwas glücklichen Sieg des VfB endet das Auswärtsspiel in der Zeitzer Hohle. Dabei bestrafte der VfB, allen voran Ricky Marx, die Kretzschauer Fehler gnadenlos.

Bei schönem Frühlingswetter und milden Temperaturen begann der SVK druckvoll. In Minute 10 dann auch die erste Chance für die Kretzschauer Elf. Nach einer sehenswerten Kombination über rechts gelangt der Ball über Marko Heinrich und Michel Laskowski zu Ben Gunold welcher auch gleich abschließt. Der Zeitzer Torwart kann jedoch zur Ecke klären.  Vom VfB ist bisher nicht viel zu sehen. So kommt Kretzschau in den folgenden Minuten zu einer ganzen Reihe von Chancen. Richtig gefährlich für das Gehäuse des VfB sind diese jedoch nicht. Ab der 25. Minute erwachte der Hausherr. Die Zeitzer Elf spielte nun engagierter nach vorn und lauerte auf Fehler des SVK. Diese ließen nicht lange auf sich warten und so kam es dass nur 10 Minuten später der Zeitzer Ricky Marx nach einem Stellungsfehler der Kretzschauer Defensive einnetzen konnte. In der Folgezeit agierte der Gastgeber nun abgeklärter, Kretzschau beschränkte sich größtenteils auf die Verteidigung. Nur sporadisch fuhr der SVK nun Angriffe welche aber keinen Erfolg brachten. Der Gastgeber verteidigte clever und mit der nötigen Aggressivität. Diese brachte dann auch das 2:0 kurz vor der Pause. Denis Sosna verlor den Ball im Mittelfeld, der VfB schaltete schnell um und schickte Ricky Marx mit einem langen Ball auf die Reise. Dieser ließ einen Kretzschauer Verteidiger im 16- Meter- Raum alt aussehen und verwandelte mit einem strammen Schuß in die kurze Ecke. Der Kretzschauer Torwart Christian Gebert hatte keine Abwehrchance. Mit diesem Spielstand ging es in die Kabine.

In Hälfte 2 konnte der SVK zunächst nicht den Druck aufbauen wie es mach einer gern gesehen hätte. So verflachte das Spiel zusehends. Die Gastgeber beschränkten sich auf das nötigste. So war es eine Einzelaktion die Kretzschau wieder in Schlagweite kommen ließ. Marko Heinrich konnte sich mit einem Solo über rechts durchsetzen und vollendete mit links in´s lange Eck zum 2:1. Kretzschau witterte nun Morgenluft und begann nun auch in Hälte 2 mutiger und engagierter nach vorn zu spielen. In der 65. Minute musste der Torjäger des SVK verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam Erik Dobierzin. Im weiteren Spielverlauf wurde Kretzschau nun bestimmender. Der Hausherr verlegte sich derweil auf Konter. Ein solcher Konter konnte dann auch durch Ole Friedrich in der 75. Minute nur auf Kosten eines Foulspiels ca. 20m vor dem Kretzschauer Gehäuse geklärt werden. Ricky Marx legte sich den Ball zurecht und erzielte mit einem abgefälschten Gewaltschuß sein 3. Tor. Wer dachte Kretzschau gibt sich auf, der täuschte sich. Der SVK spielte nun seinerseits mit dem nötigen Nachdruck und drängte auf den Anschluß. Dieser sollte dann auch in der 78. Minute folgen. Dobierzin hatte den Ball aus den Gestocher über die Linie gedrückt. In den restlichen Spielminuten schwanden bei beiden Teams sichtbar die Kräfte. Vor allem der Gastgeber hatte nicht mehr viel gegenzusetzen, so dass Kretzschau nun gewaltig auf den Ausgleich drückte. Wenige Minuten vor Spielende ergab sich dann auch eine gute Chance. Denis Sosna konnte sich erneut über rechts durchsetzen. Seine Eingabe landete bei Michel Laskowski, welcher wieder eine überzeugende Leistung bot. Michel ließ noch einen Gegenspieler aussteigen und brachte es dann fertig den Ball aus 4m Torentfernung 10m vorbei zu schieben. Dies sollte dann auch die letzte Chance bleiben.

Pünktlich nach 90 Minuten pfiff Schiedrichter Heinrich die faire Partie ab. Schade Jungs ein Unentschieden wäre heute das gerechte Ergebnis gewesen, aber Fußball ist nun einmal nicht immer gerecht.

Kopf hoch und gegen Theißen am 07.05.2011 punkten.

M. Scholle

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=5]