Auswärtsniederlage
14. Mai 2019
Kantersieg der 2. Mannschaft
22. Mai 2019
alle anzeigen

Wichtiger Dreier

SG Lossa/Rastenberg – SVK 1:2 (0:1)

Mit wichtigen 3 Punkten kehrte unsere 1.Männermannschaft aus Rastenberg in Thüringen zurück. Die Länderübergreifende Spielgemeinschaft spielt je im Wechsel auf den Plätzen in Lossa bzw. Rastenberg.

Mit dem zurückgewonnenen Selbstbewusstsein des ein oder anderen Spieler, ging es am Sonntag knapp hinter die Landesgrenze zum Aufsteiger aus der Saison 2015/2016.
Mit Beginn der Partie wurde sofort klar welchen Matchplan die Gastgeber verfolgten.
Die Kretzschauer spielen lassen und über Zweikampfhärte und hohe lange Bälle in die Spitze zum Erfolg kommen.
Aber genau das hatte schon im Hinspiel nicht funktioniert und genau darauf baute das Team um Trainer Erik Dobierzin und hatte sich seine eigene Taktik zurechtgelegt.
In einer Anfangsphase mit zu vielen Fehlpässen waren beide Teams ziemlich gleichwertig ohne jedoch die ganz große Torgefahr auszustrahlen. Kamen die Pässe doch mal an, wurde jegliche Offensivbemühung durch Foulspiel unterbunden. So auch nach gut 20 Minuten. Aus dem Freistoß entstand ein Eckball, welchen Etienne butterweich in den Strafraum brachte, wo Elias völlig blank Danke sagte und zum 0:1 einköpfen konnte (21.). In der Folge die ein oder andere Halbchance auf Kretzschauer Seite.
Lossa/Rastenberg blieb sich seiner Linie treu. “Hoch und weit bringt Sicherheit.” hieß das Motto! Eben so ein langer Ball dann fast der Ausgleich. Artistisch brachte der Offensivspieler das Spielgerät, per Hacke, Richtung Kretzschauer Tor. Völlig verdutzt konnte Ersatzkeeper Philipp nur hinterherschauen. Zum Glück landete der Ball “nur” auf dem Querbalken. Das wäre Marke “Tor der Saison” gewesen (38.). So gingen die Mannschaften in die Halbzeitpause.

Nach der Pause entwickelte sich schnell das gleiche Spiel. Einzig die Tatsache, daß die Partie besonders von Gastgeberseite mehr und mehr an Härte zunahm war zu beobachten.
Ein wenig beeindruckt vom Geschehen blieben unsere jungen Spieler öfter mal weg vom Zweikampf und machten so den Gegner unnötig stärker.
Nach einem hohen Ball dann plötzlich ein Pfiff. Ein Folgenschwerer!
Strafstoß Lossa/Rastenberg!??
Der Schiedsrichterassistent, welcher in dieser Situation deutlich besser stand allerdings schaltete sich ein und korrigierte den guten Schiedsrichter auf Freistoß Kretzschau, da Philipp gefoult wurde und eben nicht foulte. Ein Lehrbeispiel für das Zusammenspiel eines Schiedsrichtergespannes (70.).
Abermals ein hoher Ball brachte den schmeichelhaften Ausgleich. Vom Gegenspieler leicht behindert, kam Philipp zu Fall und Mario Rahaus traf zum 1:1 (83.).
Motiviert durch den Ausgleich auf der einen und Aufbäumen gegen den bitteren Ausgleich auf der anderen Seite spielten nun beide Teams voll auf Sieg. Und im Moment scheint der Kreisoberligagott auf Kretzschauer Seite zu sein. Nach Zuspiel von Leon war es wie vor Wochenfrist erneut Kapitän Christoph der für den Dreier sorgte. Aus zentraler Position ließ er dem Keeper keine Chance und traf zum mehr als verdienten 1:2 (87.). Nach zweiminütiger Nachspielzeit beendete der Unparteiische das Spiel und die Erleichterung war groß.

Ein großer Dank erneut an unsere “Westkurve”!
Jungs, ihr seid der absolute Wahnsinn!!!
90 Minuten Vollgas! Wie ihr unser Team Woche für Woche antreibt ist ganz großes Kino!

Aber ein noch größerer Dank an unsere Silvia, die uns Woche für Woche bestens versorgt und selbst am Muttertag ein Mannschaftsfrühstück zauberte. Unsere Vereinsmutti ist eh die Beste!!!

Dankeschön 🙏🙏🙏