Kein Sieger im Derby
25. Mai 2014
Kampf gegen Krampf
15. Juni 2014
alle anzeigen

Zuhause eine Macht

Bild 057_front

 

Davon das diese Überschrift keine hohle Phrase ist, konnte sich diese Woche der SV Wetterzeube überzeugen. So begann der SVK gleich druckvoll und mit der richtigen Dosis Aggressivität. Es war Kretzschau von Beginn an der unbedingte Siegeswille anzusehen. Auch sollte es dann nicht lange bis zu ersten Möglichkeit durch Denis Sosna dauern, der eine Kopfball nach einer Kobelt- Flanke neben das Gehäuse der Gäste setzte. Doch auch die Wetterzeubener versteckten sich nicht, spielten munter mit und setzten die Defensive des SVK mit schnellen Kombinationen unter Druck. Diese war aber auf der Hut und unterband die Angriffe der Gäste wirkungsvoll. Echte Torchancen gab es bis dahin nur für den SVK. So wird ein Schuß von Felix im letzten Moment geblockt. Die sich daraus ergebende Ecke setzte Denis an den Innenpfosten. Von dort sprang der Ball wieder ins Feld und konnte schließlich geklärt werden. Fast im Gegenzug dann die Führung für die Gäste. Nach einer Ecke der Gäste parierte Keeper Schmidt gegen den Wetterzeubener Franke in großer Manier. 39 Minuten waren gespielt als das Leder das erste Mal den Weg in die Maschen fand. Bei einsetzendem Regen fasste sich Libero Kobelt ein Herz und hielt bei einem Freistoß vom Mittelkreis einfach mal drauf. Der Ball setzte kurz vor dem Gästekeeper noch einmal auf und wurde so unerreichbar schnell. Mit dieser knappen Führung ging es in die Kabinen.

Die 2. Häfte begannen die Gäste nun mutiger und mit mehr Zug nach vorn. Kretzschau stand jetzt zu offen und ließ die Wetterzeubener ins Spiel kommen. Und das diese offensiv gut besetzt sind, zeigten die Gäste in der 55. Spielminute. Nach einem Abstimmungsfehler im Mittelfeld hatte Wetterzeubener mit einem mal Überzahl und kamen durch Marcel Heidrich zum nicht unverdienten Ausgleich. Doch dieser sollte nicht lange Bestand haben. Nur 4 Minuten später setzte sich Felix Seidel im Strafraum durch und wird vom Torhüter der Gäste von den Beinen geholt. Toni Engel trat an und verwandelte sicher zum 2:1. In der Folgezeit agierte der SVK jedoch weiterhin zu offen und lud somit die Gäste zum erneuten Ausgleich ein. Allein Christian Schmidt war es in dieser Phase zu verdanken das daraus nichts wurde. Mit mehreren Glanzparaden hielt er die knappe Führung fest. Doch Kretzschau versteckte sich nicht gänzlich sondern spielte gewohnt schnelle Kombinationen in die Spitze. So hatte Felix Seidel, nachdem sein Gegenspieler ausrutschte, in der 65. Minute die große Chance die Führung auszubauen. Völlig allein vor dem Tor setzte er das Leder neben das Gehäuse. Jetzt ging es hin und her wobei sich keine Mannschaften nichts schenkten. 75. Minute waren gespielt als es erneut Strafstoß hätte geben können/müssen. Nach einer Körpertäuschung wird Denis Sosna in bester Ringermanier zu Fall gebracht. Doch der bis dahin gut leitende Unparteiische entschied auf weiterspielen. Und auch in der Folgezeit war es der heute überragend haltende Christian Schmidt der den Ausgleich der Gäste verhinderte. So klärte er erst einen Freistoß und schließlich einen gefährlichen Schuß von Robert Franke in sehenswerten Paraden. In der Schlussphase mussten beide Mannschaften dem schnellen Spiel Tribut zollen. Dabei zeigte sich nun die Defensive der Gäste anfälliger. So konnte sich Felix im Laufduell durchsetzten und hämmerte die Kugel unhaltbar ins lange Eck. Jetzt gaben sich die Wetterzeubener geschlagen und mussten in der 90. Minute gar das 4:1 hinnehmen. Patrik Kuhfus hatte sich super über außen durchgesetzt, noch 2 Mann verladen und schließlich aus Kurzdistanz ins kurze Eck abgeschlossen. Wenig später erfolgte dann auch der Abpfiff.

Ist, ähnlich wie am Abend das Finale der Champions League, der Sieg ein oder zwei Tore zu hoch ausgefallen so war er doch allemal verdient. Ein packendes Duell zweier gleichwertiger Mannschaften in dem der SVK einen Tick besser war. Jetzt heißt es erst einmal regenerieren. Das nächste Spiel steht erst wieder am 14.06. in Könderitz an.

Für Kretzschau spielten:

C. Schmidt, D. Piehl, M. Lages (M. Scholle), F. Seidel, R. Kobelt, C. Scholz, P. Schmidt (P. Kuhfus), P. Seifert, T. Engel, D. Sosna, R. Tischendorf (M. Tille)

Bilder vom Spiel:

[nggallery id=236]